Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

European Challenge 2005

Die Übung "European Challenge 2005" ist ein militärisches Manöver neuen Stils: Von 18. bis 29. April trainieren in Deutschland mehr als 4.000 Soldaten aus rund 17 Nationen und allen Teilstreitkräften der deutschen Bundeswehr.

Die Teilnehmer üben zum Teil am Computer aber auch auf Truppenübungsplätzen. Inhaltlich erstreckt sich die Übung von der humanitären Hilfe über friedenserhaltende Operationen bis hin zu Kampfeinsätzen.

"European Challenge 2005" ist eine Übung, wie sie Europa noch nicht gesehen hat. Sie hat Modellcharakter und soll zum Trendsetter für künftige Großmanöver werden. Geleitet wird sie von Generalleutnant Axel Bürgener, dem Befehlshaber des deutschen Heeresführungskommandos.

Ziele der Übung

Ziele der "European Challenge 2005" sind:

  • die Vermittlung der Prinzipien von Peace Support Operations (PSO)
  • die Zusammenarbeit mit den Vereinten Nationen und nichtstaatlichen Organisationen (NGO)
    Im Rahmen von multinationalen und teilstreitkräfteübergreifenden Kommanden.
  • Entwicklung von Stabsorganisationen und Stabsabläufen eines multinationalen Kommandos.

Für die österreichischen Teilnehmer bietet die Übung einmalige Möglichkeiten:

  • das praktische Üben von Peace Support Operations
  • das Überprüfen des Ausbildungsstandes im internationalen Vergleich
  • das Sammeln von Erfahrungen für laufende und künftige internationale Einsätze
  • das Umsetzen von Erfahrungen in der Ausbildung.

Die multinationale Zusammenarbeit ist für zukünftige internationale Sicherheitskonzepte unausweichlich - in der militärischen Fachsprache wird sie als "Combinedness" bezeichnet. Der Begriff "Jointness", also das Zusammenwirken aller Teilstreitkräfte, wird ebenfalls das Übungsgeschehen aber auch die zukünftige Zusammenarbeit prägen.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit