Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Im Interview: Brigadekommandant Anton Wessely über KOMBATT094

KOMBATT094 ist die vierte Serie der Kompanie- und Batterieübungen der 3. Panzergrenadierbrigade. Mehr als 2100 österreichische und tschechische Soldaten üben mit rund 300 gepanzerten Kampf-, Gefechts- und Räderfahrzeugen sowie mit Hubschraubern im Waldviertel. Ein Großteil der Übungstätigkeit findet am Truppenübungsplatz Allentsteig statt. Ziele der Übung sind die Erhaltung der Führungsfähigkeit von Stäben, ein gemeinsames Üben der kleinen Verbände, sowie die Überprüfung der Interoperabilität von Einheiten für eine Zusammenarbeit im Auftrag der Europäischen Union.

Brigadier Anton Wessely, Übungsleiter und Kommandant der 3. Panzergrenadierbrigade: Mit der diesjährigen Übung sind für die kleinen Verbände und für die Brigade selbst die Aufgaben verbunden, mehrere Übungsvorhaben unter einen Hut zu bringen, das heisst die NATO-Evaluierung, das Üben der Gefechtstechnik und Führungstätigkeit sowie die Real-Versorung - und das in einer gemeinsamen Lage.

Das Szenario der Übung handelt von einem fiktiven militärischen Verband MFOR der Europäischen Union, welcher in der Provinz Allentsteig Konfliktparteien von Redland und Mainland trennt. Dieser friedenserzwingende Einsatz wird in verschiedenen Intensitäten, einschließlich der Anwendung von Waffengewalt, geführt.

Wessely: Da die Zeit für gemeinsame Übungen im freien Gelände oder auf Truppenübungsplätzen sehr beschränkt ist, kommt es darauf an, dass auch schwierige oder besonders schwierige Szenarien gemeinsam im Brigade-Verbund geübt werden. Denn nur wer das schwierige beherrscht, beherrscht auch alle anderen Situationen.

Kern der Übung ist die Verwendung der echtzeitgestützten Duellsimulation, welche es durch Analyse in der Auswertezentrale ermöglicht, die taktische Führungsfähigkeit der Kommandanten zu trainieren.

Wessely: Duellsimulatoren auf allen Ebenen sind für größere Übungen ein unverzichtbarer Bestandteil, weil diese Simulatoren den großen Vorteil in sich bergen, dass unmittelbar nach Übungsende Fehler bzw. Problembereiche nachbesprochen und wiederholt werden können.

Gemäß den Vorgaben des Operational Capabilities Concept Evaluation and Feedback werden während der Übung KOMBATT094 zur Sicherstellung der Interoperabilität eine Nachschub und Transportkompanie, sowie eine Pionierbaukompanie überprüft. Die internationale Ausrichtung der 3. Panzergrenadierbrigade wird auch durch die Integration eines Kampfpanzerzuges des tschechischen Partners, der 7. Mechanisierten Brigade, verdeutlicht.

Wessely: "Going international" bedeutet für die 3. Panzergrenadierbrigade nicht nur eine Herausforderung sondern besonders eine Verpflichtung. Und deshalb suchen wir besonders mit unseren beiden Partnerbrigaden, mit der 21. deutschen Grenadierbrigade und der 7. tschechischen Mech-Brigade, jede Gelegenheit, um gemeinsam im europäischen und multinationalen Verbund üben zu können.

Mit der FIREPOWER'09, einem Gefechtschießen mit scharfer Munition, findet am Donnerstag, dem 25. Juni, eine Demonstration des Zusammenwirkens der Waffen eines großen Verbandes statt. Dabei kommt erstmalig das Artillerie- und Aufklärungsbataillon 3 zum Einsatz. Für interessierte Besucher steht zwischen 1230 Uhr und 1415 Uhr ein Shuttlebus ab dem Parkplatz des Stiftes Zwettl zur Verfügung.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit