Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

UNIFIL: Dienstaufsicht von Generalleutnant Schmidseder

12. August 2015 - 

Von 10. bis 12. August befand sich der Leiter der Einsatz-Sektion des Verteidigungsministeriums, Generalleutnant Karl Schmidseder, zur Dienstaufsicht im Libanon. Begleitet wurde er von Oberst Paul Schneider aus der Abteilung Einsatzvorbereitung. Ziel der Dienstaufsicht war, den Einsatzraum sowie das eingesetze Personal im UNIFIL-Hauptquartier kennenzulernen und die Auftragserfüllung der österreichischen Soldaten zu überprüfen.

Anreise und Empfang

Nach der Begrüßung am Flughafen Beirut durch die österreichische Botschafterin im Libanon, Ursula Fahringer, Verteidigungsattaché Brigadier Andreas Mempör und Oberstleutnant Karl Pokorny, Kontingentskommandant des 8. österreichischen UNIFIL-Kontingentes, erfolgte die Weitereise in das Camp Naqoura.

Trotz der langen Anreise wollte Generalleutnant Schmidseder auf den täglichen Sport nicht verzichten. Bei einem Lauf durch das Camp wurde er von österreichischen Soldaten begleitet und konnte sich so auch von der physischen Einsatzfähigkeit der Soldaten überzeugen. Nach einem gemeinsamen Abendessen in der österreichischen Betreuungseinrichtung "Edelweiss" führten Generalleutnant Schmidseder und Oberst Schneider zahlreiche Gespräche mit den Soldaten.

Besichtigung der Dienststellen

Der Kompaniekommandant der "Multi Role Logistic Unit", Major Stefan Haas, begleitete Generalleutnant Schmidseder zu den einzelnen Dienststellen der Österreicher im Camp Naqoura. Bei der "Fire Fighting Unit", dem "Heavy Workshop", der "General Supply Unit" und der "Material Unit" wurde er von den jeweiligen Kommandanten über die Aufgaben, Arbeitsabläufe und die Zusammenarbeit mit zivilen UN-Mitarbeitern unterrichtet. Den Abschluss bildete eine Löschübung der Brandschutzgruppe, die die hohe Einsatzbereitschaft der Soldaten zeigte.

Einsatzgebiet UNIFIL

Im östlichen Sektor des UNIFIL-Einsatzraumes erhielt Generalleutnant Schmidseder eine aktuelle Lageinformation durch den spanischen Sektor-Kommandanten, Brigadegeneral Jose Conde de Arjona. In Khiam wurde bei einer Kranzniederlegung einem 2006 getöteten österreichischen Soldaten gedacht. Anschließend führten österreichische Militärbeobachter der UNTSO-Mission die Besucher entlang der sogenannten "Blue Line", der Waffenstillstandslinie zwischen dem Libanon und Israel.

Empfang beim "Force Commander"

Ein Arbeitsgespräch ("Office Call") mit dem "Head of Mission & Force Commander", in welchem lokale politische, strategische und operative Aufgaben der UNIFIL-Truppe dargestellt wurden, ergänzten das allgemeine Lagebild. Bevor die Heimreise angetreten wurde, traf Schmidseder in Beirut den Chef des Stabes der libanesischen Armee.

Neben den besten Wünschen für die Soldaten im Einsatzraum, betonte Generalleutnant Schmidseder, dass er sich von der Auftragserfüllung und dem Zusammenhalt im Kontingent überzeugen konnte und dokumentierte dies auch im Gästebuch des österreichischen Kontingentes.

Generalleutnant Schmidseder vor der Transportkompanie. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Generalleutnant Schmidseder vor der Transportkompanie.

Im Gespräch mit Soldaten der "Fire Fighting Unit". (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Im Gespräch mit Soldaten der "Fire Fighting Unit".

Informationen zu den Aufgaben der "Material Unit". (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Informationen zu den Aufgaben der "Material Unit".

Karl Schmidseder gibt beim Lauf das Tempo vor. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Karl Schmidseder gibt beim Lauf das Tempo vor.

Der "Office Call" beim "Head of Mission and Force Commander". (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Der "Office Call" beim "Head of Mission and Force Commander".

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit