Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Jung, ehrgeizig und noch jede Menge Ziele

18. Mai 2020 - 

Der 23-jährige gebürtige Wiener Stabswachtmeister Lukas K. startete seine militärische Laufbahn mit seinem Einjährig-Freiwilligen-Jahr 2015. Dort musterte er als Wirtschaftsunteroffizier aus. Nach zahlreichen Milizkursen von 2016 bis 2019 entschloss er sich, den nächsten großen Schritt zu wagen und meldete sich freiwillig für einen Auslandseinsatz im Libanon. Sein Plan war es, bevor er zum Offizier befördert wird, die Tätigkeit des Wirtschaftsunteroffiziers genauestens selbst kennenzulernen und alle mit dieser Tätigkeit zusammenhängenden Aufgaben selbst zu erlernen.

Lehrjahre sind keine Herrenjahre

Im November 2019 startete der zielstrebige Noch-Unteroffizier im Libanon seine erste Mission. Die ersten Tage waren geprägt von Ermüdung und Überraschung über die Vielfältigkeit der Aufgaben. Wie bei allem Neuen dauerte es ein wenig, sich auf das neue Umfeld einzustellen. Jeder, der im Libanon das erste Mal einen Einsatz macht, muss lernen, sich im Camp zurechtzufinden. Dazu kommt die Umstellung auf das ungewohnte Klima, die Ernährung und die neue Tätigkeit.

All diese Herausforderungen nahm der junge Unteroffizier an und meisterte diese mit Bravour. Nach der Übernahme von seinem Vorgänger zeichnete Stabswachtmeister Lukas K. alleine für ein breites Spektrum an Aufgaben verantwortlich.

Darunter fallen die Bekleidung der Soldaten, die Verwaltung der Gebühren und des Verpflegsstandes, der Ankauf von unzähligen Wirtschaftsgütern, die das Kontingent dringend vor Ort benötigt und vieles mehr. Darüber hinaus übernahm er zusätzlich die Aufgabe des Gender-Beauftragten.

Zukünftige Ziele beim Bundesheer

Nach dem Einsatz plant Lukas K. als dann frisch gebackener Offizier, sich weitere Einsatzräume wie zum Beispiel in Bosnien oder im Kosovo anzusehen. Dort hat er dann vor, als Wirtschaftsoffizier tätig zu werden. Dafür ist er mit dem jetzt Erlernten bestens gerüstet. Während der Zeit in Österreich strebt er noch einige zusätzliche Ausbildungen beim Bundesheer an.

Privat wie auch im Beruf, hohe Ziele

In seiner knappen Freizeit betreibt Lukas K. leidenschaftlich gerne Sport. Für ihn sind das die Zeiten, die er benötigt, um seinen Kopf frei zu bekommen und Energie zu tanken. Darüber hinaus ist sein Wissensdurst nicht zu bremsen. So ist es sein Ziel, sein Studium als Rechtsanwalt abzuschließen, Schwerpunkt: Banken- und Versicherungsrecht.

Die noch verbleibende Zeit nützt er gerne, um seine Freunde und Familie zu treffen oder in die weite Welt zu reisen. Auch dabei treibt ihn sein Durst nach Wissen immer aufs Neue an, die Welt zu erkunden und kennenzulernen.

Der zukünftige Offizier bei der Geldauszahlung. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Der zukünftige Offizier bei der Geldauszahlung.

Lukas K. ist für seine Kameraden ständig erreichbar. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Lukas K. ist für seine Kameraden ständig erreichbar.

Auch Wirtschaftunteroffiziere tragen Schutzausrüstung und Waffe. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Auch Wirtschaftunteroffiziere tragen Schutzausrüstung und Waffe.

Sport nutzt der gebürtige Wiener als Energiequelle. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Sport nutzt der gebürtige Wiener als Energiequelle.

Lukas K. beim täglichen Training, um sich fit zu halten. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Lukas K. beim täglichen Training, um sich fit zu halten.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit