Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Coronavirus: Soldaten unterstützen Infektionsteam Vorarlberg

Bludesch, 11. März 2020  - Das Land Vorarlberg kämpft gegen die Ausbreitung des Coronavirus. Zur Unterstützung des Infektionsteams Vorarlberg wurden am Mittwoch zehn Grundwehrdiener des Militärkommandos Vorarlberg für Telefondienste abgestellt. Nach einer kurzen Einschulung übernahmen sie ihre Aufgabe.

Die Aufgabe

Personen, die im Verdacht stehen, mit dem Coronavirus infiziert zu sein, werden nach ihren Kontakten befragt. Diese Kontaktpersonen werden dann von den Soldaten angerufen. Die Soldaten stellen Fragen auf Basis eines vorgegebenen Fragebogens. Die Auswertung der Information und die erforderlichen Maßnahmen erfolgen im Anschluß durch die Fachkräfte des Infektionsteams.

Walgau-Kaserne stellt Räume zur Verfügung

In der Walgau-Kaserne wurden Räume zur Verfügung gestellt, die Telefonanschlüsse in größerer Zahl bieten. Die technischen Voraussetzungen dafür wurden schon im Rahmen von Vorbereitungen für andere Assistenzhilfen des Bundesheeres geschaffen. Die Ausrüstung für diese Aktion wird von der Landeswarnzentrale Vorarlberg zur Verfügung gestellt. 

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Vorarlberg

Einschulung der Soldaten für den Telefondienst zur Unterstützung des Infektionsteams Vorarlberg.

Einschulung der Soldaten für den Telefondienst zur Unterstützung des Infektionsteams Vorarlberg.

Die Soldaten kontaktieren Personen, die mit möglichen Infizierten in Kontakt waren.

Die Soldaten kontaktieren Personen, die mit möglichen Infizierten in Kontakt waren.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit