Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Angelobung des Bundesheeres unter Ausschluss der Öffentlichkeit

Innsbruck, 13. März 2020  - 50 Rekruten traten am Freitag in der Conrad-Kaserne in Innsbruck mit vergrößerten Abständen an, um ihr Treuegelöbnis auf die Republik Österreich zu sprechen. Die Angelobung fand im kleinen Rahmen unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Pressevertreter und nahe Angehörige wurden kurzfristig ausgeladen. Die Soldaten werden ihren Dienst in verschiedenen Funktionen beim Sanitätszentrum-West und als Pioniere bei der Stabskompanie des Militärkommandos Tirol ausüben.

Im kleinen Kreis

Als militärischer Höchstanwesender eröffnet der Stellvertretende Militärkommandant Oberst Gerhard Pfeifer mit den Worten: "Wir im Bundesheer gehen mit gutem Beispiel voran und halten seit einiger Zeit bereits die geforderten Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus ein. Leider können Ihre Angehörigen an diesem Festakt nicht teilnehmen, berichten Sie aber zu Hause, dass wir dennoch das feierliche Protokoll eingehalten haben und Sie würdig in den Reihen des Österreichischen Bundesheeres aufgenommen haben."

Ich gelobe...

Mit den Worten "ich gelobe" sprachen die Soldaten in der Conrad-Kaserne ihr Gelöbnis auf die Republik Österreich und bejahten damit ihren Dienst beim Österreichischen Bundesheer.

Nach dem Höhepunkt der Angelobung, dem Sprechen des Treuegelöbnisses, wurde der Festakt von der Militärmusik Tirol unter der Leitung von Kapellmeister Oberst Hannes Apfolterer mit der Tiroler Landeshymne offiziell beendet.

Der besinnliche Teil des Festes wurde vom katholischen Militärseelsorger Hans-Peter Schiestl und vom evangelischen Militärseelsorger Richard Rotter gestaltet.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Tirol

Oberst Gerhard Pfeifer und der Kommandant der ausgerückten Truppe beim Abschreiten der Front.

Oberst Gerhard Pfeifer und der Kommandant der ausgerückten Truppe beim Abschreiten der Front.

Als Schutzmaßnahme vor einer Übertragung des Coronavirus wurde ein vergrößerter Abstand zwischen den Soldaten eingenommen.

Als Schutzmaßnahme vor einer Übertragung des Coronavirus wurde ein vergrößerter Abstand zwischen den Soldaten eingenommen.

Mit der Hand an der Insignie sprachen diese Rekruten das Gelöbnis.

Mit der Hand an der Insignie sprachen diese Rekruten das Gelöbnis.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit