Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Bundesheer beendete Unterstützung der Lebensmittelketten

Salzburg, 27. März 2020  - Das Bundesheer hat die Unterstützung der Lebensmittelketten zur Versorgung der Supermärkte beendet. Der Einsatz hatte am 14. März begonnen, zum Höchststand der Leistungen waren 753 Bedienstete in insgesamt 31 Lagern in allen neun Bundesländern eingesetzt.

Koordinator für West-Österreich

Für West-Österreich koordinierte Oberst Hermann Tischler vom Heereslogistikzentrum Salzburg die eingesetzten Zivilisten, Heeressportler und Soldaten. Seine Krisenhelfer unterstützten unter anderem die Markt-Ketten Rewe, Spar und Lidl.

Die Tätigkeiten der eingesetzten Soldaten und Bediensteten umfassten unter anderem das Kommissionieren von Waren, Nachteilen und Befüllen von Regalen, Beladen von Lkw, Durchführung von Hygienemaßnahmen und das Kontrollieren von Sicherheitsmaßnahmen in den Lagern.

Das Bundesheer ist dort, wo es gebraucht wird

Durch den raschen Einsatz der Kräfte konnte die ungehinderte Lebensmittelversorgung der Bevölkerung sichergestellt und ein Systemkollaps dieser wichtigen Lebensader verhindert werden, zieht das Bundesheer Bilanz.

Das Logistikfachpersonal der Streitkräftebasis steht ab sofort wieder für Assistenzanforderungen als "strategische Reserve" bereit.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Salzburg

Krisenhelfer des Heeres bei der Arbeit.

Krisenhelfer des Heeres bei der Arbeit.

Aus der Schwarzenberg-Kaserne koordinierte Oberst Tischler den Einsatz.

Aus der Schwarzenberg-Kaserne koordinierte Oberst Tischler den Einsatz.

Stellvertretend für alle: Danke für den Einsatz.

Stellvertretend für alle: Danke für den Einsatz.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit