Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Tiroler Miliz eingerückt

Truppenübungsplatz Lizum/Walchen, 05. Mai 2020  - Am 04. Mai 2020 sind rund 100 Milizsoldaten des Jägerbataillons Tirol am Truppenübungsplatz Lizum/Walchen eingerückt.

Teilaufbietung der Miliz

Zum ersten Mal in der Geschichte der Zweiten Republik entschloss sich die Bundesregierung, Teile der Miliz zum Einsatzpräsenzdienst einzuberufen. Die Soldaten stellen die Durchhaltefähigkeit des Österreichischen Bundesheeres in Tirol bei den Einsätzen zur Bewältigung der Corona-Krise und der Grenzsicherung sicher.

Zum Schutze und zum Wohle Österreichs

Nach dem von jedem Soldaten ein Corona-Abstrich genommen wurde, nahm der Einstellvorgang seinen gewohnten, den Corona-Bestimmungen angepassten, Verlauf. Nach Abschluss der organisatorischen Maßnahmen bereiten sich die Soldaten in den kommenden zwei Wochen auf ihren Einsatz vor. Diese Vorbereitung erfolgt durch das Jägerbataillon 24.

"Ich bin mir sicher, dass die Soldaten alle an sie gestellten Aufgaben meistern und zum Schutze und Wohle Österreichs ausführen werden", teilte der Militärkommandant von Tirol, Oberst des Generalstabsdienstes Ingo Gstrein, im Zuge einer Pressekonferenz mit.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Tirol

Ein Milizsoldat des Jägerbataillons Tirol beim Einrücken.

Ein Milizsoldat des Jägerbataillons Tirol beim Einrücken.

Erstes Gespräch mit dem Kommandanten nach dem Einstellvorgang.

Erstes Gespräch mit dem Kommandanten nach dem Einstellvorgang.

Oberst Ingo Gstrein bei der Pressekonferenz.

Oberst Ingo Gstrein bei der Pressekonferenz.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit