Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Militärische Ehren für den verstorbenen Altbundespräsidenten Kirchschläger

Wien, 10. April 2000  - Altbundespräsident Dr. Rudolf Kirchschläger wird heute, dem 10. April 2000, am Wiener Zentralfriedhof beigesetzt. Das österreichische Bundesheer verabschiedet sich von seinem ehemaligen Oberbefehlshaber mit militärischen Ehren. Zwei Ehrenkompanien der Garde und die Militärmusik der Garde geben dem Altbundespräsidenten das letzte Geleit.

Dr. Rudolf Kirchschläger war über zwei volle Amtsperioden, von 1974 bis 1986, Oberbefehlshaber des österreichischen Bundesheeres. Er übernahm sein Amt in einer Zeit, als sich das Bundesheer gerade mitten in einem Umstrukturierungsprozess befand. Das Wehrdienstmodell "sechs plus zwei" Monate war bereits seit 1971 verwirklicht. Die 1972 beschlossene Heeresreform (Heeresgliederung 72) sah eine Trennung zwischen Bereitschaftstruppe und Landwehr sowie die Umgliederung der Zentralstelle des Ministeriums vor. Diese Reform bedingte ein neues Einsatzkonzept des Bundesheeres. Die daraufhin konzipierte Raumverteidigungsdoktrin war untrennbar mit dem damaligen Armeekommandanten Emil Spannocchi verbunden. Das defensive Raumverteidigungskonzept war bis in die letzte Phase der Blockkonfrontation unbestrittene Grundlage der österreichischen Sicherheitspolitik. In die Amtsperiode von Dr. Kirchschläger fiel auch der Beschluss zur Ausarbeitung eines Landesverteidigungsplanes (1975), der schließlich 1985 veröffentlicht wurde und bis heute Gültigkeit besitzt.Der Dienst im Bundesheer ist ein Dienst zur Sicherung des Friedens für unsere Heimat, ein Dienst zur Verteidigung unserer Unabhängigkeit und unserer Freiheit. Die Existenz des Bundesheeres und dessen Einsatzbereitschaft sind daher für unsere Republik notwendig und unerlässlich, schrieb Dr. Rudolf Kirchschläger 1985 in einem Vorwort zum Buch "Ein Heer für jede Jahreszeit". Die Friedenspolitik Österreichs müsse in der Glaubwürdigkeit der Verteidigungsbereitschaft ihre Stärkung und Ergänzung finden, war Kirchschläger überzeugt.

Der Altbundespräsident hat sich ausdrücklich ein letztes Geleit mit militärischen Ehren gewünscht. Verbunden mit dem ganzen Respekt vor dem einstigen Oberbefehlshaber entbietet das österreichische Bundesheer den Hinterbliebenen von Dr. Rudolf Kirchschläger sein aufrichtiges Mitgefühl.

Altbundespräsident Kirchschläger

Altbundespräsident Kirchschläger

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit