Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Nordland 2000

Verbandsübung IV/ 2000 des I. Korps

Was ist das?

Allentsteig, 10. April 2000  - In der Zeit vom 10. bis zum 14. April 2000 führt das Korpskommando I im Großraum ALLENTSTEIG die Verbandsübung NORDLAND 2000 durch. Geübt wird der Angriff auf eine verteidigende Jägerbrigade. Der Übungszweck ist mit "Ausbildung von Kommanden, Stäben und Truppen in den Kampfarten Angriff und Verteidigung definiert.

Die verteidigende Partei BLAU besteht aus

  • Teilen der 1. Jägerbrigade (Brigadekommando, Jägerbataillon 19 aus dem Burgenland),
  • dem verminderten Stabsbataillon 7 aus Klagenfurt,
  • dem territorialen Jägerbataillon 1 aus dem Burgenland,.
  • dem territorialen Jägerbataillon 6 aus Wien,.
  • dem verminderten Pionierbataillon 3 aus Melk,.
  • einer Pionierkompanie des Pionierbataillon 1 aus Villach,.
  • einer Pionierkompanie des Pionierbataillon 2 aus Salzburg,.
  • einer Panzerabwehrkompanie auf Jaguar des Panzerabwehrbataillon 1 aus Wr.Neustadt.
  • und einer Panzeraufklärungskompanie auf Kürassier des Aufklärungsbataillon 1 aus Gratkorn.

Die angreifende Partei ROT setzt sich aus

  • der 3. Panzergrenadierbrigade aus Niederösterreich,
  • der 6. Jägerbrigade aus Tirol,
  • der Ausbildungskompanie des Militärkommando Steiermark
  • einer Kompanie des Gardebataillons aus Wien,
  • dem Korpsartilleriebataillon 12 aus Feldbach und
  • dem Fliegerabwehrregiment 2 aus Zeltweg zusammen.

Mit der Übungsleitung und den Leitungstruppen (Teile Korpskommando I und Teile Kommandobataillon 1aus Graz, Teile Fernmeldebataillon 1 aus Villach, Teile Heeresfernmelderegiment aus St.Johann im Pongau, Teile Fliegerfernmeldebataillon, Teile Fernmeldetruppenschule, Teile Versorgungsregiment 1 aus Graz, Schiedsrichterorganisation, Militärstreife, Teile Luftraumüberwachung, Teile Fernmeldebataillon 2 aus Salzburg) werden rund 15.000 Soldaten eingesetzt.

Damit ist NORDLAND 2000 das bislang größte Übungsvorhaben in Europa im heurigen Jahr.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit