Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Kampfgruppenübung 2000

Übungszweck:

Innsbruck, 04. Juli 2000  - Den wesentlichen Zweck der "Kampfgruppenübung 2000" stellt das Sammeln von Erfahrungen und das Entwickeln von taktischen Verfahren zum Thema "Peace Support Operations" im gebirgigen Geleände dar. Das Schwergewicht der Übung liegt dabei in der Schulung des Kaderpersonals der 6. Jägerbrigade in den Aufgabenstellungen Sicherung und Überwachung von Gebirgsübergängen (Checkpoints), Aufnahme und Schutz einer größeren Anzahl von Flüchtlingen sowie Evakuierung eines Checkpoints.

Übungsverlauf:

Der gedachte Übungsverlauf sieht den Einsatz von Kräften der 6. Jägerbrigade als "Peace Force" im Bereich einer fiktiven durch die UNO errichteten Waffenstillstandslinie zwischen A und B Staat vor. Aufgrund angenommener lokaler Spannungen zwischen Minderheiten von A Staat und der Bevölkerung von B Staat kommt es im Abschnitt der "Peace Force" zu verstärkten Flüchtlingsbewegungen. Aufgaben der Kräfte der 6. Jägerbrigade sind infolge die Aufnahme und der Schutz der Flüchtlinge vor nachstoßenden bewaffneten Kräften von B Staat.

Übungsteilnehmer:

  • JgB 15: Teile Kampfgruppe, Unterstützung Übungsablauf
  • PzB 14: Teile ohne Kampffahrzeuge (Kampfgruppe)
  • HSanA Salzburg: 1 San-Zug
  • Deutsche Bundeswehr: 1 Verbindungshubschrauber BO-105

Zahlen und Daten (Stand April 2000):

In der 6. Jägerbrigade dienen knapp 900 Offiziere, Unteroffiziere und Chargen. Über das Jahr verteilt rücken ca. 2000 Rekruten von Bludesch bis Freistadt ein.

226 alpinqualifizierte Kadersoldaten versehen ihren Dienst bei der

6. Jägerbrigade und sind verantwortlich für die sichere Ausbildung der Rekruten im alpinen Bereich.

Die Längenausdehnung des Bereiches der Brigade beträgt 400 km, die Breite 300 km. Der Kommandobereich erstreckt sich über 11 Garnisonen in vier Bundesländern.

Seit dem 01 04 99 waren bzw. befinden sich 59 Soldaten zur Ausbildung oder zum Einsatz im Ausland.

71.650 Mann-Stunden wurden in 4 Bundesländern als Assistenzleistung bei Katastrophen erbracht.

Am 29. Juni 2000 werden an 77 Kadersoldaten Bundesauszeichnungen für die erbrachten Leistungen im Rahmen des Hilfseinsatzes des Österreichischen Bundesheeres in Galtür 1999 verliehen.

Das Übungsgebiet der Kampfgruppenübung 2000.

Das Übungsgebiet der Kampfgruppenübung 2000.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit