Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Hahnenkammrennen: Verteidigungsminister bedankt sich für Engagement

Kitzbühel, 19. Jänner 2008  - Zur Vorbereitung der Schirennen in Kitzbühel wurden auch im heurigen Jahr tausende von Arbeitsstunden durch Soldaten des österreichischen Bundesheeres geleistet. Wie durch den Platzsprecher in Kitzbühel mehrfach betont, wäre die Durchführung dieser Rennen ohne diesen Einsatz nicht möglich gewesen. 70 Soldaten des Jägerbataillons 25 aus Klagenfurt, 25 Soldaten des Stabsbataillons 6 aus Innsbruck und 120 Soldaten des Jägerbataillons 24 aus Lienz unter dem Kommando von Hauptmann Thomas Eppacher aus St. Johann in Tirol gaben ihr Bestes.

Minister zeigt seine persönliche Hochachtung

Für dieses Engagement bedankte sich Verteidigungsminister Mag. Norbert Darabos nach Abschluss des Abfahrtslaufes bei den Soldaten. Ein persönlicher Händedruck des Ministers und einige Worte mit den Grundwehrdienern, die zum Teil erst Anfang Jänner eingerückt sind, brachten die Anerkennung für den gezeigten Einsatz zum Ausdruck.

Auch der Schiclub ist zufrieden

Gleichermaßen begeistert von der Einsatzbereitschaft des Heeres war auch der Rennleiter vom Kitzbühler Schiclub, Herr Peter Obernauer. Der Bundesminister nahm das Lob gerne an und freute sich mit ihm über die gelungene Veranstaltung.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Tirol

Minister Darabos findet für jeden Soldaten persönliche Worte des Dankes.

Minister Darabos findet für jeden Soldaten persönliche Worte des Dankes.

Der Rennleiter vom Schiclub Kitzbühel war mit der Leistung des Bundesheeres mehr als zufrieden.

Der Rennleiter vom Schiclub Kitzbühel war mit der Leistung des Bundesheeres mehr als zufrieden.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit