Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

EU-Verteidigungsagentur: Neue Vorschläge für Truppenschutz-Programm gesucht

Wien, 11. Februar 2008  - Ende 2006 hat die Europäische Verteidigungsagentur (EDA) ein erstes gemeinsames europäisches Verteidigungsforschungsprogramm zum Thema Truppenschutz ("Force Protection") ins Leben gerufen. Über einen Zeitraum von vorerst drei Jahren werden gemeinsame Forschungsgelder im Gesamtwert von über 55 Millionen Euro für Forschungsvorhaben zur Verbesserung des Truppenschutzes aufgebracht.

Vernetzung und Kooperation

Mit Vorhaben wie dem Truppenschutz-Programm will die Verteidigungsagentur die Interoperabilität zwischen den einzelnen europäischen Streitkräften fördern und eine verstärkte Vernetzung und Kooperation in der Verteidigungsforschung unterstützen. Die Ergebnisse des Projekts werden im Anschluss allen beteiligten Staaten zur Verfügung gestellt, und die ausgegebenen Forschungsgelder fließen an nationale Forschungseinrichtungen zurück.

Dritter "Call for Proposals"

Nach zwei erfolgreichen Runden wird nun die dritte Ausschreibung ("Call for Proposals") vorbereitet, die am 16. Mai 2008 hinausgehen soll. Auch diesmal werden Projekt-Vorschläge zu mehreren Themen des Truppenschutzes gesucht.

Registrierung potentieller Bewerber

Für die Teilnahme an der dritten Ausschreibung ist die Registrierung über das Verteidigungsministerium erforderlich. Die Zusendung der Unterlagen erfolgt dann ausschließlich an die registrierten "Potential Contractors". Interessierte Unternehmen und Forschungseinrichtungen mit Sitz in Österreich werden eingeladen, sich unter Rückgriff auf das der Ausschreibung angeschlossene Formular (siehe Link) spätestens bis zum 15. Mai 2008 über mgp.forschung@bmlv.gv.at registrieren zu lassen.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit