Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Schi-WM: Frankreich und Deutschland dominierten Biathlonsprint

Hochfilzen, 02. April 2008  - Den Biathlonsprint über 10 km bei den Männern bzw. 7,5km bei den Frauen entschieden heute Simon Fourcade aus Frankreich bzw. die Deutsche Andrea Henkel für sich. Die Mannschaftswertung bei den Herren holten sich überlegen die Franzosen vor den Schweizern und den Italienern.

Österreich kam mit Simon Eder, Friedrich Pinter und Sven Grossegger auf den guten fünften Platz. Bei den Frauen sicherte sich den Mannschaftsweltmeistertitel die Biathlonequipe aus Norwegen, vor Deutschland und Frankreich.

Regen und Schnee verlangten den Athleten alles ab

Der erste nordische Bewerb bei der 50. Militärweltmeisterschaft 2008 im Schilauf wurde bei widrigsten Bedingungen - starker Regen und Schneefall - im Biathlonzentrum am Truppenübungsplatz Hochfilzen ausgetragen. 82 Männer und 43 Frauen stellten sich der Herausforderung auf der anspruchsvollen Weltcupstrecke.

Letzter WM-Auftritt von Zugsführer Ludwig Gredler

Die österreichischen Teilnehmer hatten diesmal weniger Glück: Als Bester erreichte Zugsführer Simon Eder mit zwei Fehlschüssen den 15. Platz. Die einzige Dame im heimischen Team, Korporal Nicole Pfluger, errang den 19. Rang - ebenfalls mit zwei Strafrunden. Der Tiroler Zugsführer Ludwig Gredler trat zum letzten Mal bei einem sportlichen Großereignis an und erreichte hinter Korporal Sven Grossegger Platz 34 mit vier Fehlschüssen.

Ausbildung zum Biathlontrainer

"Ich habe mir den Abschluss besser vorgestellt", so Gredler, trotzdem "bin ich auch dankbar, weil es nur wenige gibt, die solange dabei sein dürfen". 22 Jahre war Gredler aktiv. Er bleibt auch nach seinem Dienstende am 30. April dem Sport erhalten, will er doch im Zuge seiner dreijährigen Berufsweiterbildung Biathlontrainer werden. Die Langlauftrainerausbildung hat er bereits absolviert. Am Freitag tritt er in seiner Heimat Hochfilzen zu seinem eigentlichen letzten Rennen - dem Patrouillenlauf - an.

Siegerehrung bei dichtem Schneetreiben

Die Siegerehrung, die von der Militärmusik Salzburg mit den Nationalhymnen der Sieger musikalisch umrahmt wurde, fand gleich im Anschluss an den Bewerb im Biathlonstadion des Leistungszentrums statt. Die Medaillen wurden vom österreichischen CISM-Vertreter, Brigadier Gerhard Herke, an die Sportlerinnen und Sportler überreicht.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Salzburg

Biathlonsprint: Simon Fourcade aus Frankreich ist der neue Weltmeister.

Biathlonsprint: Simon Fourcade aus Frankreich ist der neue Weltmeister.

Auch die Damen kämpften gegen das schlechte Wetter.

Auch die Damen kämpften gegen das schlechte Wetter.

Ludwig Gredler bei seinem letzten Heimrennen.

Ludwig Gredler bei seinem letzten Heimrennen.

Die Siegerinnen des Damenbewerbes.

Die Siegerinnen des Damenbewerbes.

Und die erfolgreichen Athelten bei den Männern.

Und die erfolgreichen Athelten bei den Männern.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit