Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Tschad-Mission: Humanitäres Engagement steht im Vordergrund

Wien, 03. April 2008  - "Die Tschad-Mission stößt nicht auf ungeteilte Zustimmung. Ich bin aber der Meinung, es ist wichtig, sich im Tschad zu engagieren", bemerkte Verteidigungsminister Norbert Darabos am Mittwoch im Rahmen der Veranstaltung "Warum Afrika?", organisiert vom Bruno-Kreisky-Forum.

"Es geht dort nicht ohne Truppen"

Er selbst habe sich bei einem Tschad-Besuch ein Bild von der Situation der Flüchtlinge machen können. Es sei ihm "persönlich sehr nahe gegangen", zu sehen wie die Menschen in bitterer Armut in den Flüchtlingscamps leben. Es sei dem nichts hinzuzufügen, wenn die UNO-Flüchtlingshilfe sage "es geht dort nicht ohne Truppen", so Darabos.

Österreich kein sicherheitspolitischer Trittbrettfahrer

Deshalb habe die UNO auch die EU um Hilfe gebeten, alle 27 Staaten würden die Mission unterstützen. Für ihn sei es wichtig, dass sich auch die neutralen Staaten der EU bei der Mission engagieren, denn so sei man "kein sicherheitspolitischer Trittbrettfahrer" und überdies werde das Engagement des neutralen Österreichs auch in der UNO "äußerst positiv registriert".

Hilfe zur Selbsthilfe

"Es sprechen viele politische Gründe für den Einsatz", unterstrich der Verteidigungsminister. Zum einen müsse sich Europa "sicherheitspolitisch emanzipieren" und zum Zweiten sei es wichtig, "Hilfe zur Selbsthilfe" zu geben. "Wir dürfen die Vorgänge in Afrika nicht länger abgekoppelt von Europa sehen", so Darabos. Probleme dort, wie beispielsweise organisierte Kriminalität und Flüchtlingswellen, würden auch Europa betreffen.

Verlängerung der Mission denkbar

Auf die Frage, ob er denn für eine Verlängerung des Tschad-Einsatzes sei, antwortete Darabos, dass er persönlich der Meinung sei, man solle "tendenziell darauf hinarbeiten, die Mission zu verlängern". Das Zeitfenster, das jetzt zur Verfügung stünde, sei eher knapp. Jedoch sei auch völlig klar, dass eine Fortsetzung der Mission nur dann erfolgen könne, wenn eine erfolgreiche Evaluierung durch die UNO erfolge.

Norbert Darabos: "Halte Verlängerung der Tschad-Mission für denkbar".

Norbert Darabos: "Halte Verlängerung der Tschad-Mission für denkbar".

Darabos (l.) im Bruno Kreisky Forum.

Darabos (l.) im Bruno Kreisky Forum.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit