Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Traditionstag: Jägerbataillon 24 erinnert an Tiroler Kaiserjäger

Lienz, 17. April 2008  - Gemäß Erlass des Verteidigungsministeriums sind dem Jägerbataillon 24 das I. und II. Regiment der Tiroler Kaiserjäger 24 als Traditionstruppenkörper zugeordnet. Die Zuordnung von Traditionstruppenkörpern an Verbände des Österreichischen Bundesheeres nimmt auf spezifische österreichische Belange Bedacht und hält zeitlose militärische Tugenden in Erinnerung.

Traditionspflege im Bundesheer

Als Traditionstag zum Andenken an die Tiroler Kaiserjäger wurde der 17. April 1916 festgelegt. Dr. Beimrohr, der stellvertretende Leiter des Tiroler Landesarchivs, erklärte in seiner Festansprache den angetretenen Formationen und Ehrengästen die historischen Hintergründe des Gedenktages.

Kämpfe im April 1916

Beimrohr zu den Kämpfen am Col di Lana: "In der Nacht vom 16. auf den 17. April 1916 wurde die 5. Kompanie des II. Regimentes der Tiroler Kaiserjäger durch die 6. Kompanie unter dem Kommando von Oberleutnant Toni von Tschurtschenthaler abgelöst. In der darauf folgenden Nacht, um 23.30 Uhr, wurde schließlich nach heftigen Kämpfen der gesamte Gipfel mit den Stellungen der Österreicher gesprengt. Der Berg musste daraufhin aufgegeben werden, ein italienischer Durchbruch konnte jedoch durch nachhaltige Verteidigung der Österreicher verhindert werden."

Feierliche Festveranstaltung in der Haspinger-Kaserne

Heuer wurde die Feier aus organisatorischen Gründen auf den 11. April vorverlegt. Zahlreiche Gäste aus Politik, Wirtschaft, von Traditionsverbänden und Blaulichtorganisationen wohnten der Feier trotz regnerischem Aprilwetter bei. Der festliche Rahmen wurde vor allem durch die Fahnenabordnungen von Schützen, Kameradschaften und Abordnungen der Traditionsvereine der Kaiserjäger sowie des Veteranenvereines der Alpini und des Vereines der Kaiserschützen und Kaiserjäger aus Südtirol unterstrichen.

Übergabe der Feldstandarte

Wesentlicher Bestandteil des Traditionstages ist die Übergabe der Feldstandarte und die Auftragserteilung an die "Col di Lana Patrouille" durch den Kommandanten des Jägerbataillons 24, Oberst Rüdiger Höß. Jedes Jahr wird durch die "Col di Lana Patrouille" (drei Heeresbergführer des Bataillons) eine Kranzniederlegung am Col di Lana durchgeführt. Auf dem Gipfel des Col di Lana bei Livinallongo del Col di Lana, Provinz Belluno, Südtirol (2.462 m) befindet sich heute eine Kapelle zum Andenken an die im Krieg Gefallenen.

Ein Bericht der Redaktion 6. Jägerbrigade

Soldaten marschieren mit der Feldstandarte ein.

Soldaten marschieren mit der Feldstandarte ein.

Militärische Komandanten wohnten dem Festakt bei.

Militärische Komandanten wohnten dem Festakt bei.

Die Ehrenformation des Tiroler Kaisjägerverbandes.

Die Ehrenformation des Tiroler Kaisjägerverbandes.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit