Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Fest zum Weltfriedenstag

Andreute, 18. April 2008  - Ein gelungenes Fest zum Weltfriedenstag 2008 veranstaltete die Arbeitsgemeinschaft katholischer Soldaten in Zusammenarbeit mit der Militärpfarre des Militärkommandos Vorarlberg am Freitag in Hörbranz.

Geplant und organisiert wurde die Veranstaltung vom Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft, Oberst Xaver Hagspiel. Da der Weltfriedenstag schon drei verschiedene Termine hat (katholische Kirche: 1. Jänner, UNO: 21. September und in Deutschland am 1. September) wurde von Oberst Hagspiel insbesondere mit Rücksicht auf das Programm der 18. April für die Durchführung des Festes bestimmt.

Parzelle Andreute

Für den Hauptteil der Veranstaltung, eine Feldmesse mit anschließendem gemütlichen Beisammensein, wurde die Parzelle Andreute ausgewählt - ein wahrlich idyllischer und besinnlicher Ort 250 Höhenmeter über dem Laiblachtal auf dem nördlichen Ausläufer des Pfändermassivs gelegen. Zu diesem Ort hatten sich die Soldaten und Zivilbediensteten des Militärkommandos sowie Mitglieder der Militärpfarre in einem schweißtreibenden Marsch über das Pfändermassiv aufgemacht, bei dem über 650 Höhenmeter und rund 15 km Wegstrecke zu überwinden waren. Eingeladen zu der Feldmesse war auch die Zivilbevölkerung der Region, die zahlreich an dem Fest teilnahm.

Menschheitsfamilie als Gemeinschaft des Friedens

Eine wichtige Zielsetzung des Festes zum Weltfriedenstag war die Reflexion der Weltfriedensbotschaft von Papst Benedikt XVI., der zum Weltfriedenstag 2008 die Menschheitsfamilie in das Zentrum seiner Botschaft gestellt hatte. Die Menschheitsfamilie als Gemeinschaft des Friedens und ihre große Bedeutung für die Entwicklung der Welt wurde dann auch vom Militärbischof Christian Werner in seiner Predigt vor den rund 200 Gläubigen deutlich dargestellt.

Aktuelle Fragen zu Kirche und Glauben

Bei dem abschließenden gemütlichen Beisammensitzen, gestärkt mit einem schmackhaften Gulasch aus der Feldküche, wurde noch viel über die Friedensbotschaft und über aktuelle Fragen zu Kirche und Glauben diskutiert. Für das Fest zum Weltfriedenstag 2009 sind als Termin der 24. April und als Ort wieder die Parzelle Andreute vorgesehen.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Vorarlberg

Oberst Xaver Hagspiel begrüßt die Teilnehmer.

Oberst Xaver Hagspiel begrüßt die Teilnehmer.

Militärkommandant Schröckenfuchs, die Bürgermeister des Leiblachtales, Soldaten und zivile Gäste: Alle waren mit Andacht bei der Feldmesse.

Militärkommandant Schröckenfuchs, die Bürgermeister des Leiblachtales, Soldaten und zivile Gäste: Alle waren mit Andacht bei der Feldmesse.

Soldaten der Stabskompanie des Militärkommandos sorgten für das leibliche Wohl der Gäste

Soldaten der Stabskompanie des Militärkommandos sorgten für das leibliche Wohl der Gäste

V.l.: Militärdekan Otto Krepper und Militärbischof Christian Werner.

V.l.: Militärdekan Otto Krepper und Militärbischof Christian Werner.

Sehr musikalisch: Bischof Werner dirigiert die Militärmusik Vorarlberg.

Sehr musikalisch: Bischof Werner dirigiert die Militärmusik Vorarlberg.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit