Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Fernmeldespezialisten der "Vierten" bei Mobilkom und Telekom

Linz, Ansfelden, 25. April 2008  - Im Zuge einer Kaderfortbildung hatten am Freitag elf Fernmeldespezialisten der 4. Panzergrenadierbrigade die Gelegenheit, Einrichtungen der Telekom Austria und der Mobilkom Austria in Linz zu besuchen und dort mehr über die eingesetzte Technik zu erfahren. Unter den Besuchern befanden sich auch drei Angehörige des Jahrganges "Erzherzog Albrecht" der Theresianischen Militärakademie, die bei der Brigade zurzeit ihr Berufspraktikum absolvieren.

Katastrophenmanagement der Mobilkom

Am Vormittag stand zunächst eine allgemeine Einweisung über das Katastrophenmanagement der Mobilkom Austria auf dem Programm. Der stellvertretende Regionalleiter für Oberösterreich, Walter Larndorfer, ging dabei auf die unterschiedlichsten Bedrohungsszenarien ein. Unter anderem erläuterte er die Vorsorgemaßnahmen der Mobilkom für den Fall eines Hochwassers oder eines Erdbebens. Im Gebäude der Hauptvermittlungsstelle der Telekom Austria in Leonding, in dem sich auch die Anlagen der Mobilkom Austria befinden, erklärte Larndorfer die Funktionsweise der Mobiltelefonie.

Hauptvermittlungsstelle Leonding und RV-Turm Ansfelden

Im Anschluss daran gewährten Techniker der Telekom Austria Einblicke in die Hauptvermittlungsstelle Leonding. Sie gingen auch auf die Problematik der unterbrechungslosen Stromversorgung näher ein.

Der Nachmittag stand ganz im Zeichen der Richtfunktechnik. Im in den 1970er-Jahren errichteten RV-Turm Ansfelden wurde das historische analoge Richtfunksystem ebenso erörtert wie die modernen digitalen Richtfunksysteme und die Besonderheiten der Hohlleitertechnologie.

Kontakte erleichtern Zusammenarbeit

Die im Zuge dieser Kaderfortbildung geknüpften Kontakte zu den maßgeblichen Ansprechpartnern von Mobilkom Austria und Telekom Austria erleichtern den Fernmeldespezialisten der 4. Panzergrenadierbrigade die weitere Zusammenarbeit - vor allem Falle einer Katastrophe ist dadurch eine bessere und schnellere Hilfe für die Bevölkerung gewährleistet.

Ein Bericht der Redaktion 4. Panzergrenadierbrigade

Ernst Steyskal von der Telekom Austria (l.) mit den Soldaten der 4. Panzergrenadierbrigade.

Ernst Steyskal von der Telekom Austria (l.) mit den Soldaten der 4. Panzergrenadierbrigade.

Der Richtverbindungsturm Ansfelden.

Der Richtverbindungsturm Ansfelden.

Unterschiedliche Richtfunkantennen sorgen für die optimale Verbindung.

Unterschiedliche Richtfunkantennen sorgen für die optimale Verbindung.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit