Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Deutsches Logistik-Kommando zu Besuch in Österreich

Wien/Wels, 21. Mai 2008  - Der Befehlshaber des neuen Streitkräfteunterstützungskommandos der deutschen Bundeswehr, Generalleutnant Manfred Engelhardt, besuchte von Dienstag bis Mittwoch das Kommando Einsatzunterstützung des Bundesheeres in Wien. Das Kommando in Köln-Wahn ist in seiner Organisation und Struktur dem österreichischen Kommando Einsatzunterstützung ähnlich. Der Kontakt ziwschen den beiden Einrichtungen besteht seit der internationalen Logistikübung "Joint Logistics 2008" Anfang April.

Gegenseitiges Kennenlernen

Der Besuch in Wien galt in erster Linie der gegenseitigen Vorstellung der jeweiligen Institutionen in Struktur, Gliederung und Aufgaben, was vor allem im Hinblick auf gemeinsame Einsätze bei europäischen und multinationalen Missionen in Südosteuropa von wesentlicher Bedeutung ist.

Intensive Zusammenarbeit im multinationalen Bereich

In diesem Bereich gibt es bereits seit Ende 2005 bereits eine intensive Zusammenarbeit zwischen dem deutschen Logistikbataillon 471 in Dornstadt und dem Versorgungsregiment 1 in Graz. Das Ziel dieser Truppenpartnerschaft - die Teilnahme mit einem gemeinsamen logistischen Verband an internationalen Krisenbewältigungseinsätzen - wurde bereits in die Realität umgesetzt: Major Daniel Hauser vom Versorgungsregiment 1 führt seit 19. April 2008 die aus beiden Verbänden sowie Schweizer Soldaten bestehende "Multinational Logistic Unit" der Multinationalen Brigade Süd in Prizren im Kosovo.

Gemeinsamen Nutzung

Ein Gespräch mit stellvertretenden Generalstabschef des Bundesheeres, Generalleutnant Othmar Commenda, bot zusätzlich die Möglichkeit zum Gedankenaustausch auf höchster Ebene. Im Mittelpunkt stand hierbei die laufende Reform des Österreichischen Bundesheeres. Und mit dem designierten Leiter der Sektion Bereitstellung, Generalleutnant Freyo Apfalter, wurden bei einem offiziellen Dinner unter anderem die Weiterentwicklung der Reform der deutschen Bundeswehr sowie Perspektiven und Synergieeffekte bei der gemeinsamen Nutzung moderner Geräte, wie dem Allschutz-Transport-Fahrzeug "Dingo" 2 oder dem Kampfpanzer "Leopard" 2, erörtert.

Besuch im Heereslogistikzentrum Wels

Hauptprogrammpunkt am Mittwoch war der Besuch des Heereslogistikzentrums Wels in der Hessen-Kaserne, wo auch der stellvertretende Kommandant der Streitkräfte, Generalmajor Dieter Heidecker, begrüßt werden konnte. Im Mittelpunkt der Einweisung und Dienststellenführung durch den Kommandanten des Zentrums, Oberstleutnant Alfred Kaser, standen die Aufgaben und Tätigkeiten im Bereich der Basismaterialerhaltung für den Kampfpanzer "Leopard" 2 sowie die Funktion als Auslandsversorgungsbasis für das österreichische EUFOR-Kontingent im Tschad.

Ein Bericht der Redaktion Kommando Einsatzunterstützung

Generalmajor Bernhard Bair, r., begrüßt Generalleutnant Manfred Engelhardt.

Generalmajor Bernhard Bair, r., begrüßt Generalleutnant Manfred Engelhardt.

Die Gäste aus Deutschland besuchten unter anderem das Heereslogistikzentrum Wels.

Die Gäste aus Deutschland besuchten unter anderem das Heereslogistikzentrum Wels.

Auch Generalleutnant Othmar Commenda empfing die Besucher.

Auch Generalleutnant Othmar Commenda empfing die Besucher.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit