Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

174 Rekruten des Jägerbataillons 12 in Euratsfeld angelobt

Euratsfeld, 21. Mai 2008  - 174 Rekruten wurden am Mittwoch in der Marktgemeinde Euratsfeld angelobt. Die jungen Soldaten leisten ihren Grundwehrdienst beim Jägerbataillon 12 in der Amstettener Ostarrichi-Kaserne. Als einen der Höhepunkte ihrer militärischen Laufbahn legten sie jetzt am Vorplatz der Firma Grießenberger&Partner das Treuegelöbnisses auf die Republik Österreich ab.

Ehrengäste aus Politik und Gesellschaft

Zu diesem feierlichen Anlass konnten in Euratsfeld auch Ehrengäste aus Politik und Gesellschaft begrüßt werden - an ihrer Spitze der Zweite Präsident des Niederösterreichischen Landtages, Herbert Nowohradsky, der in Vertretung von Landeshauptmann Erwin Pröll gekommen war. Nowohradsky dankte den Rekruten für ihre Bereitschaft, den Dienst beim Bundesheer abzuleisten und unterstrich die Bedeutung der allgemeinen Wehrpflicht. Im Nahmen des Landes Niederösterreich bedankte er sich auch für die immer wieder geleistete schnelle und effektive Hilfe des Bundesheeres, vor allem nach Naturkatastrophen.

Weitere Festredner waren der Euratsfelder Bürgermeister Franz Menk, die Militär-Geistlichen Militärkaplan Paul Nitsche und Major Ludwig Winkler sowie der Bataillonskommandant des Jägerbataillons 12, Oberstleutnant Rupert Raab.

VIPs unterstrichen die Bedeutung der Angelobung

Auch zahlreiche Nationalratsabgeordnete, der Präsident des Unabhängigen Verwaltungssenats, Ex-Vizekanzler und Altbürgermeister von Euratsfeld Alois Mock, viele Vertreter der zivilen Behörden sowie eine Vielzahl von Angehörigen des Aktiv- und Milizstandes des Bundesheeres unterstrichen mit ihrer Anwesenheit die Bedeutung der Angelobung.

Angehörige und Freunde werden Zeugen des Gelöbnisses

Vor allem aber waren viele Angehörige und Freunde der jungen Soldaten gekommen, um Zeuge ihres Gelöbnisses an Österreich zu werden. Schon während der Informationsschau vor dem Festakt konnten sie sich Informationen über Ausbildung, Einsätze im Inland aber auch den wichtigen und von vielen Nationen geschätzten Einsatz österreichischer Truppen im Ausland holen.

Großer Andrang herrschte dann auch vor der Gulaschkanone des Jägerbataillons 12, wo sich die Besucher von der Qualität der Kasernen-Küche überzeugen konnten.

Treuegelöbnis und Zapfenstreich

Um 17.30 Uhr gab die Militärmusik von Niederösterreich unter der Leitung von Oberst Anton Pistotnig ein Platzkonzert und um 19 Uhr war es dann soweit: Der Militärische Festakt mit dem Treuegelöbnis als Höhepunkt und der Große Zapfenstreich des Österreichischen Bundesheeres sorgten für Eindrücke, die sowohl die Rekruten als auch ihre Familien lange begleiten werden.

Ein Bericht der Redaktion 4. Panzergrenadierbrigade

Das Treueglöbnis war der Höhepunkt der Veranstaltung.

Das Treueglöbnis war der Höhepunkt der Veranstaltung.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit