Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

"Zirbenland 08": Milizübung des Jägerbataillons Kärnten

Klagenfurt, 29. Mai 2008  - Rund 300 Soldaten des Jägerbataillons Kärnten sind am Donnerstag in der Klagenfurter Khevenhüller-Kaserne zu einer zehntägigen Milizübung eingerückt. Verantwortlich für die Aufstellung und Organisation dieses territorialen Verbandes sowie für die Leitung der Milizübung ist das Militärkommando Kärnten.

Führungs- und Schlüsselpersonal

Das Führungs- und Schlüsselpersonal des Bataillons traf bereits am Dienstag in Klagenfurt ein, um alle Vorbereitungen für den Übungsstart zu treffen. Erstmals mit dabei ist auch Wachtmeister Victoria Pachoinig. Als frisch gebackener Miliz-Unteroffizier nimmt sie in der Funktion eines Nachschubunteroffiziers an der Übung teil. Geführt wird Kärntens einziges Milizbataillon vom 41-jährigen Völkermarkter Major Bernd Bergner.

Lufttransport, Checkpoints und Scharfschießen

Nach dem Einstellungsvorgang und dem Abschluss der Formierung wies Major Bernd Bergner, der Kommandant des Bataillons, seine Soldaten in den Ablauf der Übung ein. Das Schwergewicht des Trainings liegt auf mehreren Ausbildungsthemen:

  • Schutz von Räumen und zugewiesenen Objekten,
  • Lufttransportausbildung,
  • Errichten von Kontrollpunkten (Checkpoints),
  • und Scharfschießen.

Einen wichtigen Punkt in der ersten Phase der Übung bildete auch die Einweisung der Soldaten in den Duellsimulator, den jeder in der heißen Phase des Trainings tragen wird. Die Simulator-Ausrüstung gewährleistet ein realitätsnahes Training und bietet viele weitere Möglichkeiten - etwa, Übungsabläufe im Anschluss zu analysieren.

Truppenübungsplatz Seetaleralpe

Morgen ist es schließlich soweit: Das gesamte Bataillon fährt geschlossen in das Übungsgebiet am Truppenübungsplatz Seetaleralpe. Auf Grund der idealen Infrastruktur und des Geländes vor Ort kann den Soldaten auf diesem Truppenübungsplatz eine abwechslungsreiche, fordernde und intensive Ausbildung geboten werden. Insgesamt nehmen 500 Soldaten, 85 Kraftfahrzeuge und zwei Transporthubschrauber an der Übung teil.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Kärnten

Die Soldaten werden in den Duellsimulator eingewiesen.

Die Soldaten werden in den Duellsimulator eingewiesen.

Die Simulator-Ausrüstung gewährleistet ein realitätsnahes Training.

Die Simulator-Ausrüstung gewährleistet ein realitätsnahes Training.

Auch Wachtmeister Victoria Pachoinig freut sich auf die Übung.

Auch Wachtmeister Victoria Pachoinig freut sich auf die Übung.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit