Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Anpfiff in Brüssel: Die EURO-Fanmeile im NATO-Hauptquartier

Brüssel, 09. Juni 2008  - Aus Anlass der gemeinsam veranstalteten Fußball-Europameisterschaft luden die Vertretungen der Schweiz und Österreichs bei der NATO am Montag zum EM-Abend in Brüssel ein. Bei Snacks, Bier und alkoholfreien Durstlöschern verfolgten Fußballbegeisterte aus vielen NATO- und Partnership for Peace-Staaten live das Spiel Rumänien gegen Frankreich.

Gefühle und Leidenschaft

Botschafter Jean-Jacques de Dardel und Botschaftsrat Robert Müller sowie die Militärvertreter Generalmajor Jean-Pierre Badet und Generalmajor Wolfgang Wosolsobe begrüßten zahlreiche internationale Gäste zum Public Viewing im NATO-Hauptquartier in Brüssel. Die beiden Diplomaten betonten in ihren Eröffnungsworten, dass Fußball wie kaum eine andere Sportart Gefühle und Leidenschaft ins Leben bringe und die Staaten näher zusammen rücke. Auch die Freundschaft zwischen der Schweiz und Österreich festige und vertiefe sich durch diese gemeinsame Veranstaltung. Die beiden Länder seien auf jeden Fall Gewinner: Nicht unbedingt auf dem Rasen, jedenfalls aber in den Herzen der Fans.

Gute Stimmung

Im Staff Center des NATO-Hauptquartiers hatte das Team der Bundesheer-Militärvertretung in Brüssel für Großbildfernseher gesorgt. Gemeinsam mit den Schweizer Kameraden wurde die Bewirtung der Fangemeinde sichergestellt. Das mit Spannung erwartete Auftaktspiel in der Gruppe C zeigte zwar gewisse Längen und enttäuschte manche Fans. Der guten Stimmung an diesem Abend tat der schleppende Spielverlauf aber keinen Abbruch.

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel

Allen war klar: Nach dem Spiel ist vor dem Spiel. Und es ist noch ein langer Weg bis zum Gewinn des EM-Pokals. Die österreichische Militärvertretung in Brüssel wünschte allen Mannschaften viel Erfolg und freute sich schon auf weitere spannende Spiele.

Ausgezeichnete Stimmung bei beiden Teams: Durch die EURO 2008 vertieft sich auch die Freundschaft zwischen der Schweiz und Österreich.

Ausgezeichnete Stimmung bei beiden Teams: Durch die EURO 2008 vertieft sich auch die Freundschaft zwischen der Schweiz und Österreich.

V.l.: Generalmajor Badet, Botschafter de Dardel, Botschaftsrat Müller und Generalmajor Wosolsobe.

V.l.: Generalmajor Badet, Botschafter de Dardel, Botschaftsrat Müller und Generalmajor Wosolsobe.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit