Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Generalleutnant Höfler besucht Einsatzkräfte in Wien

Wien , 12. Juni 2008  - Am Donnerstagnachmittag besuchte Streitkräftekommandant Generalleutnant Günter Höfler die Einsatzkräfte des Bundesheeres, die während der EURO 08 in Wien ihren Dienst versehen.

Einweisung in die Lage

Am Beginn seines Besuches visitierte Höfler den Einsatzstab des Militärkommandos Wien in der Radetzky-Kaserne, wo er von Militärkommandant Brigadier Franz Reiszner empfangen und durch Fachoffiziere des Einsatzstabes in die Lage eingewiesen wurde.

Kooperation für die Sicherheit

Im Landespolizeikommando Wien wurden die beiden Kommandanten durch den Wiener Polizeipräsidenten Gerhard Pürstl begrüßt und durch die Einsatzzentrale geführt, die für die nächsten Wochen das Herzstück der Einsatzleitung aller Einsatzorganisationen in Wien darstellt.

Pürstl, Höfler und Reiszner betonten während ihres Erfahrungsaustausches die gute Kooperation und Kameradschaft der Einsatzkräfte des Heeres und der Wiener Polizei.

Um optimal und ohne Zeitverzug arbeiten und Synergieeffekte nutzen zu können befinden sich nicht nur Polizisten, sondern Angehörige aller am Einsatz während der EURO 08 beteiligten Organisationen, wie etwa der Wiener Linien, Rettungsdienste, die Berufsfeuerwehr Wien, Polizisten von Gastnationen und Soldaten des Bundesheeres in der Einsatzzentrale.

Informationen über die Luftlage in Echtzeit

Als besonders Hilfreich für die Einsatzleitung erwiesen sich nicht nur die Luftbilder, die durch Fliegerkräfte des Bundesheers gemacht wurden, sondern vor allem die Mittel der Luftraumüberwachung. Hier kam, neben dem Eurofighter, auch erstmals das Informationssystem "Kreidfeuer" im Landespolizeikommando zum Einsatz. Das System, optisch und in der Größe mit einem Notebook vergleichbar, ist mit allen österreichischen Radarstationen verbunden. Dadurch ermöglicht es dem Einsatzstab, über alle Bewegungen im Österreichischen Luftraum in Echtzeit informiert zu sein.

Gemeinsame Vorbereitung

Nach dem Besuch im Landespolizeikommando flogen Generalleutnant Höfler und Brigadier Reiszner mit einer "Alouette" III des Heeres zum Stadionbad, wo sie die direkt am Spielort eingesetzten Soldaten des Bundesheeres und des Sanitätsteams Wien besuchten. Im Rahmen einer gemeinsamen Patientenverladeübung konnten sich beide Kommandanten von der guten Zusammenarbeit überzeugen.

Den Abschluss des Besuches bildete die Überprüfung der Einsatzbereitschaft der bereitgehaltenen ABC-Abwehrkräfte und einer Patiententrägerkompanie der Garde, verstärkt durch Soldaten des Panzerstabsbatallions 4 und des Panzerartilleriebatallions 3 in der Maria-Theresien-Kaserne.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Wien

Generalleutnant Höfler (MItte) lässt sich von Brigadier Reiszner (l.) die Lage erklären.

Generalleutnant Höfler (MItte) lässt sich von Brigadier Reiszner (l.) die Lage erklären.

Höfler übergibt das Wappen des Streitkräfteführungskommando an Polizeipräsident Gerhard Pürstl.

Höfler übergibt das Wappen des Streitkräfteführungskommando an Polizeipräsident Gerhard Pürstl.

Der Kommandant der Streitkräfte bedankt sich bei der angetretenen Truppe für ihre Einsatzbereitschaft.

Der Kommandant der Streitkräfte bedankt sich bei der angetretenen Truppe für ihre Einsatzbereitschaft.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit