Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Ministerbesuch beim Patientendekontaminationszug im Stadionbad

Stadionbad, 26. Juni 2008  - Stadionbad, 26. Juni 2008 - Heute Abend besuchte Bundesminister Norbert Darabos die eingesetzten Kräfte im Stadionbad. Nach der offiziellen Begrüßung durch den Militärkommandanten von Wien, Brigadier Franz Reißner, begleitete der Kommandant des Patientendekontaminationszuges, Oberstarzt Esterer, den Minister bei seinem Rundgang und wies ihn in das neue System ein.

Modernste Ausrüstung und Gerät

SanDeko (Sanitätsdekontamination) ist ein Verfahren zur Dekontamination von verletzten Personen nach einer atomaren, biologischen oder chemischen Kontamination. Das System ESOPRA (benannt nach den Entwicklern Oberstarzt ESTERER, Vizeleutnant OPELZ und Offizierstellvertreter RABENBERGER) ist in der Lage, gehfähige sowie liegende Patienten zu dekontaminieren und dabei gleichzeitig intensivmedizinisch zu versorgen.

Das bei der EURO 08 bereitgestellte System ist eines der wenigen weltweit funktionierenden Systeme für solch einen Einsatzfall. Armeen aus ganz Europa sowie namhafte Rüstungs- und Herstellerfirmen haben sich an diesem seit zehn Jahren bestehenden österreichischen System orientiert. Am NATO-Kongress 2005 in Wien wurde dieses System als richtungweisend für die Dekontamination von Patienten und Verwundeten durch die Teilnehmer bewertet.

Das hier eingesetzte System ESOPRA besteht aus drei Modulen: Übernahmeplatz und Triage, Dekontaminationsplatz liegender Patienten und ein Notdekontaminationsplatz. Die Dekontamination gehender Personen wird bei der EURO 08 durch Feuerwehrkräfte der Stadt Wien durchgeführt.

Der NATO-Standard wird bei weitem übertroffen

Diese neue SanDeko kann auf einer Schienenstrasse 14 Patienten pro Stunde liegend versorgen. Das ist weit mehr als die als NATO-Level geforderten acht Patienten/Stunde. Es können sogar bei Aufstockung des Personals und der Ausrüstung bis zu vier Schienenstrassen gleichzeitig errichtet und betrieben werden.

Für die EURO 08 wurde ESOPRA eine neue Zeltausstattung zugewiesen. Diese Zelte sind mit Gebläsen aufzublasen und haben keine Gestänge mehr. Die Innen- und Außenzelte sind dekontaminierbar. Es können alle Zelte mit Belüftungs- und Heizsystemen ausgestattet werden und mittels einfacher Adapterstücke an alle bekannten Zelt- und Containersysteme angedockt werden.

Persönliche Begrüßung durch Minister Darabos

Minister Norbert Darabos nahm sich Zeit, die Mannschaft des Patientendekontaminationszuges persönlich zu begrüßen und im Anschluss einige Worte an die Rekruten und das Kader der Patiententransportkompanie vom Artillerieregiments 1 aus Feldbach zu richten.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Wien

Bundesminister Darabos wird vom Kommandanten des Patienten- dekontaminationszuges Oberst Esterer eingewiesen.

Bundesminister Darabos wird vom Kommandanten des Patienten- dekontaminationszuges Oberst Esterer eingewiesen.

Anschließend begrüßt der Verteidigungsminister die Rektuten.

Anschließend begrüßt der Verteidigungsminister die Rektuten.

Minister Darabos, Militärkommandant Reißner und Rekruten der Patiententragekompanie.

Minister Darabos, Militärkommandant Reißner und Rekruten der Patiententragekompanie.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit