Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Jägerbataillon 17 schießt auf der Seetaleralpe

Seetaleralpe, 02. Juli 2008  - Das gesamte Personal des Jägerbataillons 17 aus Straß in der Steiermark übt diese Woche auf dem Truppenübungsplatz Seetaleralpe. Wie in der Jahresplanung des Bataillons vorgesehen, findet dort eine "Schieß- und Ausbildungsverlegung" mit jenen Grundwehrdienern statt, die im April 2008 nach Straß eingerückt sind. Und auch das Milizkaderpersonal des südsteirischen Verbandes trainiert mit.

Basisausbildung und Einsatzbereitschaft

Mit dem intensiven Schießtraining erfüllen die Rekruten alle Anforderungen für ihre "Basisausbildung 2", während die Milizsoldaten durch das einwöchige Training ihre Einsatzbereitschaft weiter erhöhen.

Sicherer Umgang mit Waffen

Am Montag wurden 81 Milizsoldaten - vom Korporal bis zum Hauptmann - auf dem Truppenübungsplatz zusammengezogen. Nach den Aufnahmemodalitäten und einem Vollzähligkeitsappell begann ihre Ausbildung: Die Soldaten übten den Umgang mit Funkgeräten und trainierten Sofortmaßnahmen zum Schutz gegen atomare, biologische und chemische Bedrohungen. Darüber hinaus legten die Ausbildner des Bataillons besonderen Wert auf die sichere Handhabung der Waffen.

Verbesserte Schießausbildung

Seit 1. Juli 2008 absolvieren alle Soldaten des Bundesheeres eine neue, verbesserte Schießausbildung. Dieses neue Schießprogramm ermöglicht es jedem Schützen, zu Beginn genau die Zielseite und die Zielhöhe mit seiner Waffe anzuvisieren. Erst danach passen die Ausbildner Entfernung und Schießgeschwindigkeit an. Hat ein Soldat alle Erfordernisse erfüllt, beginnt er oder sie mit der nächsten Aufgabe. Auf diese Weise wird eine fundierte und gefechtsnahe Ausbildung gewährleistet.

Premiere für Milizsoldaten

Nachdem die Milizkadersoldaten des Jägerbataillons 17 österreichweit als Erste die Möglichkeit haben, das neue Programm zu absolvieren, können mit ihren Ergebnissen Rückschlüsse auf Zeitanhalte, Munitionsbedarf und Trainingsabläufe gezogen werden, um auch mit künftigen Schießausbildungen optimale Ergebnisse zu erzielen.

Ein Bericht der Redaktion 7. Jägerbrigade

Beim Scharfschießen herrscht höchste Konzentration.

Beim Scharfschießen herrscht höchste Konzentration.

Auch die stärkste Waffe der Jägergruppe, das MG 74, kommt zum Einsatz.

Auch die stärkste Waffe der Jägergruppe, das MG 74, kommt zum Einsatz.

Ein Milizsoldat mit seinem Sturmgewehr 77. Der Ausbildner überwacht jeden Handgriff.

Ein Milizsoldat mit seinem Sturmgewehr 77. Der Ausbildner überwacht jeden Handgriff.

Die neue Schießausbildung birgt viele Herausforderungen und soll für bessere Treffer-Ergebnisse sorgen.

Die neue Schießausbildung birgt viele Herausforderungen und soll für bessere Treffer-Ergebnisse sorgen.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit