Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Erste Hilfe am Handy

Wien, 08. August 2008  - Erste Hilfe kann Leben retten. In Notsituationen ist es aber nicht leicht, sich blitzschnell an die richtigen Handgriffe zu erinnern - und der eigene Erste Hilfe-Kurs liegt vielleicht schon Jahre zurück. Deswegen unterstützt das Österreichische Bundesheer eine neue Idee des Samariterbundes: den "Mobilen Erste Hilfe Assistenten" fürs Handy.

Anleitung für Notfälle

Und so funktioniert das System: Nachdem das Programm aufs Handy geladen wurde, steht es jederzeit und kostenlos zur Verfügung. Im Notfall gibt das Nachschlagewerk dann auf Knopfdruck genaue Anleitungen - übersichtlich, einfach abrufbar und unabhängig vom Netzempfang. Ob Herzinfarkt, Verkehrs- oder Sportunfall: Schritt für Schritt weist das Handy den Helfer an. Wertvolle und oft lebensrettende Minuten bis zum Eintreffen der Rettung gehen so nicht verloren.

Große Hilfe für Soldaten

Das Bundesheer unterstützt die neue Software, weil diese auch für Soldaten eine große Hilfe sein kann. Denn im Heer ist die "Selbst- und Kameradenhilfe" ein besonders wichtiger Teil der Ausbildung: Schon in den ersten Monaten ihres Dienstes absolvieren alle Soldaten einen 16-stündigen Erste Hilfe-Kurs. Sanitäter belegen dann weitere Kurse, wie etwa die Ausbildung zum Rettungs- oder zum Notfallsanitäter. Praxiserfahrung sammelt das Heerespersonal in zivilen Spitälern und bei Rettungsorganisationen - unter anderem auch beim Arbeiter-Samariter-Bund.

Bundesheer und Samariterbund

"Wir kooperieren sehr stark mit dem Samariterbund, fast jeden Monat gibt es eine gemeinsame Übung, etwa am Katastrophenhilfe-Übungsplatz Tritolwerk", sagt Brigadier Thomas Treu. Der Offizier und Arzt leitet die Sanitätsschule des Bundesheeres in der Wiener Van-Swieten-Kaserne. Den Erste Hilfe Assistenten fürs Handy begrüßt er als "originelle Methode und gelungenen Beitrag zur Sicherheit und Gesundheit der Menschen".

Der Mobile Erste Hilfe Assistent des Samariterbundes ist im Notfall eine wertvolle Hilfe.

Der Mobile Erste Hilfe Assistent des Samariterbundes ist im Notfall eine wertvolle Hilfe.

Theorie: Schon in den ersten Monaten ihres Dienstes absolvieren alle Soldaten einen 16-stündigen Erste Hilfe-Kurs.

Theorie: Schon in den ersten Monaten ihres Dienstes absolvieren alle Soldaten einen 16-stündigen Erste Hilfe-Kurs.

Praxis: Sanitäter und Flugretter kümmern sich während einer Übung um einen Verletzten.

Praxis: Sanitäter und Flugretter kümmern sich während einer Übung um einen Verletzten.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit