Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

www.bundesheer.at sucht Mitarbeiter

Wien, 03. September 2008  - Sie arbeiten gerne am Computer, fühlen sich im Internet wie zu Hause und haben Ihren Termin zur Stellung noch vor sich? Dann haben wir ein interessantes Angebot für Sie: Für den Redaktionsbetrieb von www.bundesheer.at sucht das Webteam laufend nach Grundwehrdienern, denen es Freude macht, die Website des Österreichischen Bundesheeres mitzugestalten.

Gesucht: Team-Arbeiter mit Fachkenntnissen

Wenn Sie Interesse daran haben, einen Teil Ihres Grundwehrdienstes im Webteam abzuleisten, sollten Sie über entsprechende Fachkenntnisse im Umgang mit Online-Medien verfügen (HTML, CSS, Bildbearbeitung usw.) und sich gut in ein Team einfügen können. Weil Sie als Grundwehrdiener bei uns auch aktiv an der Gestaltung der Homepage mitwirken werden, legen wir außerdem besonderen Wert auf Selbstständigkeit, Kreativität und Eigeninitiative.

Erfahrungen fürs spätere Berufsleben

Im Gegenzug profitieren Sie von den abwechslungsreichen Tätigkeiten in unserem Team: Sie sammeln Erfahrung bei Programmiertätigkeiten, erstellen barrierefreie Internetseiten, bearbeiten Fotos und Grafiken und lernen den Einsatz eines Redaktionssystems in der Praxis kennen. Nach Ihrem Grundwehrdienst nehmen Sie dieses neue Wissen dann mit in Ihr Berufsleben.

Dienst in der Internet-Redaktion

Im Webteam arbeiten ständig zwei Grundwehrdiener, Einrückungstermine sind zurzeit im März, Juli und November jeweils zu Monatsbeginn. Nach der mehrwöchigen Basisausbildung, die alle Soldaten durchlaufen, absolvieren die Rekruten einen Großteil ihrer Dienstzeit in der Internet-Redaktion. Dienstort ist das Verteidigungsministerium an der Roßauer Lände 1 in Wien.

Haben Sie Interesse, bei uns zu arbeiten? Dann kontaktieren Sie uns einfach über das unten angeführte Formular!

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit