Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Heeres-Helikopter unterstützt Forschungsprojekt

Graz, 05. August 2008  - Ein Hubschrauber-Team des Österreichischen Bundesheeres unterstützt zwei Wochen lang Wissenschafter der Forschungseinrichtung "Joanneum Research". In Graz und Wien wollen die Forscher neue Erkenntnisse über den Empfang von Satelliten-Signalen in Gebäuden gewinnen.

Simulierter Satellit

Für diese Messungen simuliert eine "Alouette" III des Bundesheeres mit einem Testsender einen Satelliten. Auf diese Weise können verschiedene Situationen mit hoher Genauigkeit innerhalb kurzer Zeit untersucht werden. Während der Messung kreist der Hubschrauber für etwa ein bis zwei Stunden in einer Entfernung von etwa einem Kilometer um das zu untersuchende Gebäude. Dabei misst ein Testempfänger die Empfangsqualität in verschiedenen Bereichen im Inneren und zeichnet die entsprechenden Daten auf.

Im Auftrag der Europäischen Weltraumorganisation

Das Joanneum Research untersucht im Auftrag der Europäischen Weltraumorganisation ESA die Möglichkeiten, in Zukunft auch im Inneren von Gebäuden mit Hilfe von Satelliten zu navigieren und zu kommunizieren.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Steiermark

Die "Alouette" III mit dem Sender zur Übertragung von Satelitensignalen.

Die "Alouette" III mit dem Sender zur Übertragung von Satelitensignalen.

Vor dem Start wird die Sendeanlage nochmals überprüft.

Vor dem Start wird die Sendeanlage nochmals überprüft.

Die Hubschrauberbesatzung mit dem Forschungsteam.

Die Hubschrauberbesatzung mit dem Forschungsteam.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit