Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Olympia-Medaillen-Gewinner in Wien empfangen

Wien, 26. August 2008  - Rund 3.000 Menschen empfingen Montagabend am Wiener Rathausplatz die drei österreichischen Medaillengewinner von Peking. Unter den siegreichen Sportlern befinden sich mit Zugsführer Ludwig Paischer (Silber/Judo) und Korporal Violetta Oblinger-Peters (Bronze/Kanu) zwei Bundesheer-Leistungssportler. Mirna Jukic (Bronze/Schwimmen) sorgte für die dritte Medaille in China.

Erfolgreiche Arbeit

Verteidigungsminister Norbert Darabos gratulierte den Sportlern: "Ich freue mich sehr über die Olympia-Erfolge von Zugsführer Paischer und Korporal Oblinger-Peters." Und Darabos weiter: "Die Heeresleistungssportzentren des Österreichischen Bundesheeres bieten optimale Trainingsvoraussetzungen für mehr als 300 Spitzensportler. Die Medaillen von Peking sind ein weiterer Beweis für unsere erfolgreiche Arbeit."

Medaillen durch Heeressportler

Bei den Olympischen Spielen in China stellte das Bundesheer einmal mehr den Großteil der heimischen Sportler: 36 der insgesamt 70 heimischen Athleten kamen aus dem Heer. Mit den jüngsten Erfolgen errangen Heeres-Athleten bei Sommerspielen der Neuzeit fünfmal Gold, achtmal Silber und fünfmal Bronze.

Minister Darabos mit Korporal Oblinger-Peters und Zugsführer Paischer.

Minister Darabos mit Korporal Oblinger-Peters und Zugsführer Paischer.

V.l.: Violetta Oblinger-Peters, Ludwig Paischer und Mirna Jukic.

V.l.: Violetta Oblinger-Peters, Ludwig Paischer und Mirna Jukic.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit