Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

"Expert Talks" im Streitkräfteführungskommando

Graz, 10. Oktober 2008  - Von 8. bis 10. Oktober fanden im Streitkräfteführungskommando in Graz multinationale Koordinierungsgespräche statt. Bei diesen "Expert Talks" handelte es sich um einen internationalen Planungsprozess Österreichs, Deutschlands, der Türkei und der Schweiz. Ziel war es, den Einsatz der UN-Soldaten der "Multinationalen Task Force Süd" im Kosovo abzustimmen und zu optimieren.

Internationaler Planungsprozess

In Arbeitsgruppen wurden Themen wie Einsatzführung, Logistik, Budget und rechtliche Angelegenheiten ausgehend von der derzeitigen Lage im Kosovo, behandelt. "Diese Gespräche stellen die engste Kooperation im Rahmen von internationalen Planungsprozessen an denen Österreich beteiligt ist, dar. Das Streitkräfteführungskommando wird alles daran setzen, diese Zusammenarbeit weiter fortzuführen", beschreibt Oberst Gerhard Christiner vom Streitkräfteführungskommando den Verlauf der Gespräche.

Multinationale Task Force

Die rund 600 österreichischen Soldaten im Kosovo gehören der "Multinationalen Task Force Süd" an. Der Großteil der Österreicher befindet sich im "Camp Casablanca" in Suva Reka. Geführt werden die Soldaten von Brigadier Robert Prader, ihm unterstehen neben dem österreichischen Kontingent auch Soldaten aus Deutschland, der Schweiz und der Türkei.

Ein Bericht der Redaktion Streitkräfteführungskommando

Die Teilnehmer der "Expert Talks" aus Österreich, Deutschland, der Türkei und der Schweiz.

Die Teilnehmer der "Expert Talks" aus Österreich, Deutschland, der Türkei und der Schweiz.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit