Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Abschied und Neubeginn: 50 Jahre Panzerartilleriebataillon 3

Allentsteig, 03. Oktober 2008  - Am Freitag feierte das Panzerartilleriebataillon 3 sein 50-jähriges Bestehen und die bevorstehende Überleitung in das neue "Aufklärungs- und Artilleriebataillon 4". 600 Soldaten waren zu dem Festakt in der Stadt Allentsteig angetreten. Während des Festaktes wurden unter anderem die neuen Standartenbänder des Aufklärungs- und Artilleriebataillons 4 sowie des Traditionstruppenkörpers - der Reitenden Artilleriedivision Nr.2 - geweiht.

Von der Ausbildungs- zur Einsatzarmee

In seiner Ansprache unterstrich Generalmajor Dieter Heidecker die Notwendigkeit der neuen Strukturen. "Dieser neue Verband ist ein weiterer Schritt von einer Ausbildungs- hin zur Einsatzarmee", so der stellvertretende Kommandant der Streitkräfte.

Bundesheer-Reform

Im Laufe seiner Geschichte wurde das Panzerartilleriebataillon 3 immer wieder organisatorischen und materiellen Veränderungen unterzogen. Durch die Auswirkungen der laufenden Bundesheer-Reform endet voraussichtlich mit 1. Februar 2009 die Geschichte des Panzerartilleriebataillons 3.

Neue Truppengattung

Mit der Überleitung in den neuen Verband entsteht zudem eine neue, noch nicht vorhandene Truppengattung. Durch die Eingliederung von zwei Aufklärungskompanien aus Horn wird das neue Aufklärungs- und Artilleriebataillon zum "Auge und Ohr" der 4. Panzergrenadierbrigade und am Gefechtsfeld die weitreichende Steilfeuerunterstützung gewährleisten.

Vorbeimarsch in Allentsteig

Im Zuge des Festaktes wurde auch die Chronik "50 Jahre Panzerartilleriebataillon 3" präsentiert, die die interessante und einsatzreiche Zeit des Bataillons widerspiegelt. Den Höhepunkt bildete dann der Abschluss der Feierlichkeit: Erstmals seit 30 Jahren fand - unter großem Beifall der Bevölkerung - ein Vorbeimarsch der Soldaten mit 73 Ketten- und 60 Räderfahrzeugen durch Allentsteig statt.

Soldaten in Allentsteig und Horn

Neben dem derzeitigen Personalstand von über 280 Kadersoldaten verfügt das neue Aufklärungs- und Artilleriebataillon 4 in seinen beiden Standorten in Allentsteig und Horn auch über 120 Ketten- und 160 Räderfahrzeugen.

Ein Bericht der Redaktion 4. Panzergrenadierbrigade

Major Herbert Gaugusch, Kommandant des Bataillons, übergibt die Wimpel an die Kommandanten seiner Kompanien.

Major Herbert Gaugusch, Kommandant des Bataillons, übergibt die Wimpel an die Kommandanten seiner Kompanien.

Gaugusch, l., meldet an den stellvertretenden Brigadekommandanten, Oberst Franz Linsboth.

Gaugusch, l., meldet an den stellvertretenden Brigadekommandanten, Oberst Franz Linsboth.

Nach der Meldung präsentiert sich das Bataillon der Bevölkerung.

Nach der Meldung präsentiert sich das Bataillon der Bevölkerung.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit