Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Militärmusikfestival: Musikspektakel der besonderen Art

Graz, 17. Oktober 2008  - Die UPC-Arena in Graz war gestern Schauplatz eines Musikspektakels der besonderen Art. Alle neun Militärmusiken Österreichs und sechs ausgesuchte zivile Musikkapellen aus der Steiermark begeisterten 8.200 Besucher beim Militärmusikfestival 2008. Höhepunkt war eine Aufführung des Großen Österreichischen Zapfenstreichs mit mehr als 1.000 Akteuren.

Zahlreiche Ehrengäste

Der Steirische Militärkommandant, Oberst Heinz Zöllner, konnte als Gastgeber neben Verteidigungsminister Norbert Darabos und dem Kommandanten der Streitkräfte, Generalleutnant Günter Höfler, auch Landeshauptmann Franz Voves unter den zahlreichen Ehrengästen begrüßen.

Klangvoller Auftakt

Eröffnet wurde das Festival mit einem klangvollem Einmarsch und anschließendem gemeinsamen Konzert der sechs zivilen Musikkapellen. Danach verblüfften die Militärmusiken Steiermark, Oberösterreich, Kärnten und Burgenland die Zuschauer mit imposanten und unterhaltsamen Rasenshows voller kunstvoller Marsch- und Exerzierfiguren.

Spektakuläre Exerziershow

Nach den ersten musikalischen Darbietungen betrat die Garde des Österreichischen Bundesheeres den Rasen der Arena. Begleitet von der Gardemusik zeigten die Elitesoldaten eine spektakuläre Exerziershow mit ihren Sturmgewehren und Karabinern.

Neun Militärmusiken

Fanfaren leiteten den nächsten Programmpunkt ein: Alle neun Militärmusiken Österreichs marschierten gemeinsam ein. Die Kapellmeister aus Salzburg, Tirol, Vorarlberg und Niederösterreich dirigierten abwechselnd bekannte österreichische Märsche und erhielten tosenden Applaus von den Zuschauern. Danach wurde das Werk des Tiroler Militärkapellmeisters Major Hannes Apfolterer, "Love and Peace" dem Publikum auch in Gedenken an die kürzlich verstorbenen Militärkapellmeister Oberst Franz Bauer sowie Major Karl Gamper, vorgetragen.

Standing Ovations

Nach rund zweieinhalb Stunden eindrucksvoller Musikdarstellung erreichte das Festival den Höhepunkt. Alle teilnehmenden Musikkapellen, ein Ehrenbataillon der Garde sowie mehr als einhundert Fackelträger betraten die Arena und erreichten so eine Gesamtstärke von rund 1.000 Mann. Unter dem Taktstock des musikalischem Gesamtleiters, dem steirischen Militärkapellmeister Oberstleutnant Hannes Lackner, wurde der Große Österreichische Zapfenstreich aufgeführt. Am Ende des Militärmusikfestivals zeigte das Publikum seine Begeisterung mit lang anhaltenden Standig Ovations.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Steiermark

Der musikalische Leiter, Militärkapellmeister Hannes Lackner, gab den Ton an.

Der musikalische Leiter, Militärkapellmeister Hannes Lackner, gab den Ton an.

Die Militärmusik Steiermark begeisterte das Publikum bei ihrer Rasenshow.

Die Militärmusik Steiermark begeisterte das Publikum bei ihrer Rasenshow.

Den Rhythmus im Blut: Die Trommler der Militärmusik Kärnten.

Den Rhythmus im Blut: Die Trommler der Militärmusik Kärnten.

Rund 1.000 Akteure führten den Großen Österreichischen Zapfenstreich auf.

Rund 1.000 Akteure führten den Großen Österreichischen Zapfenstreich auf.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit