Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Fachgespräch über zivil-militärische Zusammenarbeit in Graz

Graz , 29. Oktober 2008  - Drei Tage lang findet im Streitkräfteführungskommando in Graz ein Fachgespräch über zivil-militärische Zusammenarbeit (CIMIC) zwischen Österreich, Deutschland und der Schweiz statt. Das CIMIC-Fachgespräch ist ein wichtiger Erfahrungsaustausch auf der militärischen Planungsebene. Es wird jährlich abgehalten und ist das Resultat einer guten Zusammenarbeit der Teilnehmerstaaten in den Einsatzräumen Kosovo und Bosnien.

Anerkennung und Akzeptanz

Geleitet wird dieser Informationsaustausch von Oberstleutnant Dominik Horn, dem Referatsleiter für CIMIC im Bundesministerium für Landesverteidigung. Horn bezeichnet die Rolle Österreichs als "federführend was laufende CIMIC-Projekte betrifft". Weiters hebt er die gute Zusammenarbeit mit den zivilen Stellen im Einsatzraum und die Unterstützung durch nationale Behörden hervor.

Der Gastgeber, Brigadier Johann Windhaber vom Streitkräfteführungskommando, spricht bei seiner Begrüßung von einer "Aufgabenerfüllung im Herzen" und betont, dass der Begriff "CIMIC" in der Bevölkerung immer mehr Anerkennung und Akzeptanz auslöst.

Zivil-militärische Zusammenarbeit

"Civil-Military-Cooperation" (CIMIC) ist jede Art der Zusammenarbeit zwischen zivilen Akteuren und militärischen Einrichtungen zur Bewältigung von Krisensituationen. Durch verschiedenste gemeinsame Maßnahmen soll zu einer raschen und nachhaltigen politischen, wirtschaftlichen und sozialen Stabilisierung in einer Krisenregion beigetragen werden. Für ein erfolgreiches Handeln ist es wichtig, dass diese Aktivitäten aufeinander abgestimmt werden. Dies ist nur mit Hilfe eines ständigen Informationsaustausches möglich.

Wichtiger Erfahrungsaustausch

Aus der anfänglichen CIMIC-Tätigkeit ausschließlich im Ausland teilt sich die zivil-militärische Zusammenarbeit zunehmend in Inlands- und Auslandsaufgaben. So sind unter anderem die Luftraumüberwachung, der sicherheitspolizeiliche Assistenzeinsatz, die Katastrophenhilfe, der Kulturgüterschutz und verschiedene Unterstützungsleistungen Kernaufgaben im Inland. Internationale humanitäre Katastrophenhilfe, Krisenbewältigung oder Entwicklungszusammenarbeit zählen zu den Aufgabenbereichen der zivil-militärischen Zusammenarbeit im Ausland.

Ein Bericht der Redaktion Streitkräfteführungskommando

Brigadier Johann Windhaber (mi.) und die Teilnnehmer des Fachgespräches.

Brigadier Johann Windhaber (mi.) und die Teilnnehmer des Fachgespräches.

Offiziere aus Österreich, Deutschland und der Schweiz tauschen ihre Erfahrungen aus.

Offiziere aus Österreich, Deutschland und der Schweiz tauschen ihre Erfahrungen aus.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit