Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Soldaten für Einsätze in Afrika ausgezeichnet

Götzendorf, 30. Oktober 2008  - Österreichische Soldaten des ersten Tschad-Kontingents und der UN-Mission im Sudan wurden heute in Götzendorf durch den Generalstabschef, General Edmund Entacher, mit hohen EU- bzw. UN-Medaillen ausgezeichnet.

ESDP-Medaille

101 Soldaten erhielten für Ihren Einsatz im Rahmen der EUFOR-Mission der Europäischen Union im Tschad die ESDP-Medaille ("European Security Defence Policy Service"). Vier Angehörige der UN-Mission im Sudan erhielten die UNMIS-Medaille ("United Nation Mission Sudan").

Hervorragende Vorbereitung, problemloser Einsatz

Generalleutnant Günter Höfler, der Kommandant der Streitkräfte, bedankte sich bei den beteiligten Verbänden für die hervorragende Ausbildung und Vorbereitung, durch die der schwierige Ersteinsatz ohne wesentliche Probleme durchgeführt werden konnte. Höfler sprach auch die gespannte Situation an, die am zweiten Tag des Einsatzes herrschte, als die Rebellen bis in die Hauptstadt N´Djamena vordringen konnten und das österreichische Kontingent im Hotel Kempinski bleiben musste.

Glückwünsche des Nationalrates

Der Obmann des Verteidigungsausschusses, NR-Abgeordneter Brigadier Peter Fichtenbauer, überbrachte die Glückwünsche des Nationalrates und gratulierte allen Soldatinnen und Soldaten zu ihren in Afrika gezeigten Leistungen. General Edmund Entacher sprach ebenfalls seine Freude und seinen Respekt aus für die hervorragende Arbeit, die vom österreichischen Tschad-Kontingent erbracht wurde und noch immer erbracht wird.

Mission wird verlängert

Entacher wies auf die besonders anspruchsvollen Umstände hin, die diese Mission mit sich bringe, die aber durch die hervorragend ausgebildeten Soldaten bravourös gemeistert würden. Der Generalsstabschef verwies weiters auf die durch den Ministerrat beschlossene Verlängerung der Tschad-Mission bis März 2009 sowie auf das Vorhaben, diesen Einsatz danach in eine UN-Mission überzuleiten.

Bessere Zukunft für die Menschen im Tschad

Das Österreichische Bundesheer beteiligt sich seit 29. Jänner 2008 an der humanitären Mission der EU im Tschad, um den hunderttausenden Flüchtlingen zu helfen, die aus der westsudanesischen Krisenregion Darfur vertrieben wurden. Der mit einem UN-Mandat untermauerte Einsatz ist eine wichtige Ergänzung zur UN-Mission in Darfur (UNAMID). Gemeinsam mit ihren Kameraden aus anderen Staaten wollen die österreichischen Soldaten den Menschen vor Ort helfen und ihnen Hoffnung auf eine bessere Zukunft geben.

Ein Bericht der Redaktion Streitkräfteführungskommando

General Entacher überreicht die Einsatz-Medaillen.

General Entacher überreicht die Einsatz-Medaillen.

Major Johann Peck meldet dem Generalstabschef die angetretenen Soldaten.

Major Johann Peck meldet dem Generalstabschef die angetretenen Soldaten.

Höfler, Fichtenbauer und Entacher (v.l.) schreiten die Front ab.

Höfler, Fichtenbauer und Entacher (v.l.) schreiten die Front ab.

Die "European Security Defence Policy Service"-Medaillen warten auf ihre Träger.

Die "European Security Defence Policy Service"-Medaillen warten auf ihre Träger.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit