Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Totengedenken am evangelischen Teil des Wiener Zentralfriedhofes

Wien, 04. November 2008  - Das Gedenken der Toten gehört zur christlichen Kultur und gibt unserem eigenen Leben mehr Tiefe. Von dieser Überzeugung war der Besuch der Bediensteten der Wiener Militärseelsorge am evangelischen Teil des Wiener Zentralfriedhofes am Nachmittag des 4. November 2008 getragen.

Totengedenken

Der Tag begann mit einem Totengedenken am Grab des Militärdekans Werner Peyerl. In der Andacht sagte Militärsenior Karl-Reinhart Trauner: "Soldaten riskieren ihr Leben, wenn es sein muss, aber sie suchen den Tod nicht."

Bei Gott geborgen

Miliärsenior Trauner schloss seine Andacht mit einem nachdenklichen Hinweis: "Marmorsteine halten lange, zerbröseln werden sie dennoch irgendwann einmal. Aber bei Gott sind alle Namen verzeichnet, bei Gott sind wir geborgen." Im Anschluss an die Andacht spazierten die Bediensteten der evangelischen Militärseelsorge durch den Friedhof. An Grabmälern bekannter Namen wurde an Aspekte ihrer Lebensgeschichte gedacht, manchmal wurden auch persönliche Erinnerungen wach und erzählt.

Spiegel der Geschichte

Der Friedhof ist ein Spiegel evangelischer, aber auch österreichischer Geschichte. Hinter den Grabsteinen verbergen sich persönliche Schicksale. Deutlich wurde das am Grab des bekannten Kulturhistorikers Egon Friedell, der – ursprünglich jüdischer Abstammung – zum Protestantismus konvertierte, nachdem er sich intensiv mit religiösen Fragen auseinandergesetzt hatte. Im März 1938 nahm er sich in Voraussicht der Repressionen gegen Menschen jüdischer Abstammung das Leben.

Am Simmeringer evangelischen Friedhof findet sich auch das Familiengrab der Offiziersfamilie von Lerch, das Grab des Hofschauspielers Josef Lewinsky, des Innenministers Edmund Ritter von Gayer, des letzten Polizeipräsidenten der Monarchie sowie zahlreicher bekannter Geistlicher.

Ein Bericht der Redaktion Evangelische Militärseelsorge

Der Evangelische Friedhof in Simmering wurde von der Militärseelsorge besucht.

Der Evangelische Friedhof in Simmering wurde von der Militärseelsorge besucht.

Eine Reise in die Vergangenheit wurde unternommen.

Eine Reise in die Vergangenheit wurde unternommen.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit