Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Expertentreffen: Rechte von Soldaten im Auslandseinsatz

Klagenfurt, 24. November 2008  - Um über die Rechte von Soldaten in Auslandseinsätzen zu diskutieren, lud der Rechtsberater der 7. Jägerbrigade, Oberst Dr. Michael Pesendorfer, am Freitag Staatsanwälte, Richter und Juristen aus ganz Österreich in die Klagenfurter Khevenhüller-Kaserne ein.

7. Jägerbrigade im Kosovo

Nach der Begrüßung durch den Kommandanten der 7. Jägerbrigade, Brigadier Thomas Starlinger, erwartete die Gäste ein Vortrag über das Österreichische Bundesheer und seine Auslandseinsätze. Starlinger übernimmt ab 24. November das Kommando über die rund 3.700 Soldaten starke Multinationale Task Force Süd im Kosovo.

"Rules of Engagement"

Oberst Pesendorfer betonte die Wichtigkeit der Veranstaltung, ginge es doch darum zu wissen, ob vorhandene Einsatzregeln ("Rules of Engagement") tatsächlich ausreichend seien, oder ob man sich in der einen oder anderen Situation als Soldat im Auslandseinsatz möglicherweise in einer Grauzone bewege. Dies gelte es rechtzeitig zu klären.

Wichtiges Thema

Pesendorfer bedankte sich bei allen Anwesenden für ihre Teilnahme an der Veranstaltung, zeige es doch, um welch ein interessantes und wichtiges Thema es sich handle. Wenn Soldaten in einem Einsatz Befehle erhielten und nach diesen handelten, so sollten sie rechtlich voll und ganz abgesichert sein.

Aufgaben in Auslandseinsätzen

Nach einer grundlegenden Einweisung in die derzeit geltende Rechtslage demonstrierte Oberstleutnant Franz Pirker vom Jägerbataillon 25 den Damen und Herren verschiedene Aufgaben in Auslandseinsätzen, mit denen Soldaten des Bundesheeres tagtäglich konfrontiert sind.

Bewältigung von Demonstrationen

Im Anschluss führten Soldaten der Kaderpräsenzkompanie des Jägerbataillons 25 verschiedene Einsatzmöglichkeiten zur Bewältigung von Demonstrationen vor. Schlüsselszenen wurden dabei gezielt in "Zeitlupe" wiederholt und analysiert, die derzeit geltenden "Rules of Engagement" erörtert und mit den Gästen der Justiz besprochen.

Schießen mit dem Sturmgewehr

Nach der Vorführung erhielten die Gäste Gelegenheit, sich selbst an der Waffe zu betätigen: Am Schießstand konnten das Sturmgewehr 77 im scharfen Schuss testen.

Ein Bericht der Redaktion 7. Jägerbrigade

Staatsanwälte, Richter und Juristen vor dem Offizierskasino der Khevenhüller-Kaserne.

Staatsanwälte, Richter und Juristen vor dem Offizierskasino der Khevenhüller-Kaserne.

Brigadier Starlinger begrüßte die Gäste in Klagenfurt.

Brigadier Starlinger begrüßte die Gäste in Klagenfurt.

Die Vorführungen der Soldaten wurde sehr realitätsnah dargeboten.

Die Vorführungen der Soldaten wurde sehr realitätsnah dargeboten.

Interessiert verfolgten die Gäste die Gefechtsvorführung.

Interessiert verfolgten die Gäste die Gefechtsvorführung.

Reges Interesse zeigten die Juristen auch am Schießplatz.

Reges Interesse zeigten die Juristen auch am Schießplatz.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit