Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Schneechaos: Bundesheer im Assistenzeinsatz

Spittal an der Drau/Lienz, 12. Dezember 2008  - Nach den außergewöhnlich starken Schneefällen der letzten Tage, wurden auch Soldaten des Österreichischen Bundesheeres alarmiert, um Schäden und Gefahren durch das Wetter für die Bevölkerung so gering wie möglich zu halten. Vor allem in Unterkärnten, Osttirol und auch in Teilen Nordtirols sind die Helfer im Einsatz - der Großteil stammt von der 6. Jägerbrigade, der Hochgebirgsbrigade des Bundesheeres.

Schnee und Regen gefährden Infrastruktur

In den betroffenen Gebieten drohten die Dächer von Wohnhäusern und öffentlichen Gebäuden unter der Last einzubrechen. Außerdem war der Schienenverkehr in den Regionen nicht mehr durchgehend sicherzustellen. In Unterkärnten und Klagenfurt-Land mussten wegen starker Regenfälle Keller ausgepumpt werden. Bis zu 3.000 Haushalte waren vorübergehend ohne Strom.

260 Soldaten helfen bei der Schneeräumung

260 Soldaten der Jägerbataillone 24, 25 und 26 unterstützen jetzt die örtlichen Behörden und die Bevölkerung bei den Aufräumarbeiten. Weitere Einsatzkräfte kommen vom Pionierbataillon 1 und vom Führungsunterstützungsbataillon 1 aus Villach.

Heeres-Hubschrauber und Lawineneinsatzzüge stehen bereit

Zusätzlich zu den Assistenzkräften und zwei bereits im Einsatz befindlichen Hubschraubern hält das Bundesheer noch weitere Helikopter in Bereitschaft. Und auch mehrere Lawineneinsatzzüge (jeweils rund 60 Soldaten mit Spezialausrüstung) stehen rund um die Uhr in Alarmbereitschaft, unter anderem in St. Johann in Tirol, Absam und Landeck.

Ein Bericht der Redaktion 6. Jägerbrigade

Soldaten des Jägerbataillons 26 im Einsatz am Bahnhof in Spittal an der Drau.

Soldaten des Jägerbataillons 26 im Einsatz am Bahnhof in Spittal an der Drau.

In Osttirol befreiten Soldaten des Bundesheeres Dächer von den Schneemassen.

In Osttirol befreiten Soldaten des Bundesheeres Dächer von den Schneemassen.

Die Dächer drohten, unter der Last einzubrechen.

Die Dächer drohten, unter der Last einzubrechen.

Im Süden und Westen Österreichs stehen Lawineneinsatzzüge für mögliche Rettungseinsätze bereit.

Im Süden und Westen Österreichs stehen Lawineneinsatzzüge für mögliche Rettungseinsätze bereit.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit