Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

170 neue Unteroffiziere für die Truppe

Enns, 09. Februar 2017  - Heute musterten 170 Soldatinnen und Soldaten der Heeresunteroffiziersakademie bei einer Feier in der Stadthalle in Enns aus. Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil gratulierte den Absolventinnen und Absolventen zum Abschluss der Unteroffiziersausbildung.

Engagement und Führungsstärke

"Ich bin stolz, so viele junge Soldatinnen und Soldaten beim Österreichischen Bundesheer willkommen zu heißen. Nun können sie ihr Engagement und ihre Führungsstärke bei der Truppe beweisen. Ich wünsche Ihnen alles Gute für ihre zukünftige Soldatenlaufbahn", so Doskozil. Lehrgangsbester ist der 26-Jährige Tiroler Philip Obojes. Er ist als Notfallsanitäter für das Kommando Gebirgskampf in der Standschützen-Kaserne in Innsbruck tätig. Von den 170 ausgemusterten Unteroffizieren, davon neun Frauen, sind 44 aus Niederösterreich, 40 aus Kärnten, 19 kommen aus der Steiermark und 22 aus Wien. Burgenland ist mit 12, Salzburg mit 13 Unteroffizieren vertreten, Tirol mit 11 und Oberösterreich mit neun. 29 der Wachtmeister sind Milizsoldaten.

Rückgrat der Truppe

Die Unteroffiziere des Bundesheeres bilden das Rückgrat der Truppe. Neben der neuen Kaderanwärterausbildung werden weitere Maßnahmen umgesetzt, um den Beruf attraktiver zu gestalten. Minister Hans Peter Doskozil dazu: "Mit den Maßnahmen zur Attraktivierung der Unteroffizierslaufbahn wollen wir ihr Engagement bei Einsätzen im In- und Ausland würdigen. Dazu zählen ein Einstiegsmentoring nach der Ausmusterung, eine Verbesserung der Einkommenssituation oder Bonitäten für die Leistung als Ausbildner."

Mit September 2016 hat das Bundesheer eine neue Kaderanwärterausbildung implementiert. Dabei werden die Offiziers- und die Unteroffiziersanwärter gemeinsam ausgebildet. 380 Berufsunteroffiziersanwärter und 48 Milizunteroffiziersanwärter sowie 89 Berufsoffiziersanwärter und 133 Milizoffiziersanwärter haben den ersten Abschnitt der neu entwickelten Kaderanwärterausbildung abgeschlossen.

Heeresunteroffiziersakademie

Die Heeresunteroffiziersakademie in Enns besteht seit 1958 und ist verantwortlich für die Aus-, Fort- und Weiterbildung der Unteroffiziere des Österreichischen Bundesheeres. Beim Dienstgrad Wachtmeister handelt es sich um den ersten Unteroffiziersrang. Mit dieser Ausbildung sind die Unteroffiziere dazu befähigt, Rekruten auszubilden und als Gruppenkommandanten Einsätze im In- und Ausland zu führen. 

Die Ausmusterungsfeier fand in der Ennser Stadthalle statt.

Die Ausmusterungsfeier fand in der Ennser Stadthalle statt.

170 neue Unteroffiziere für die Truppe.

170 neue Unteroffiziere für die Truppe.

Verteidigungsminister Doskozil mit dem Lehrgangsbesten, Wachtmeister Obojes.

Verteidigungsminister Doskozil mit dem Lehrgangsbesten, Wachtmeister Obojes.

Unter den ausgemusterten Unteroffizieren waren auch neun Frauen.

Unter den ausgemusterten Unteroffizieren waren auch neun Frauen.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit