Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Unser neues Heer - Gemeinsam mit Sicherheit
Mit Sicherheit gemeinsam am Nationalfeiertag 2003

Nationalfeiertag 2003

Was ist los am 25. Oktober 2003...


Was ist los am 26. Oktober 2003...


Zahlen, Daten, Fakten


Übersichtsplan - Voransicht und Download



Nomen est omen - wenn das Österreichische Bundesheer am 25. und 26. Oktober am Wiener Heldenplatz gemeinsam mit vielen anderen Zivilschutzorganisationen seine Leistungsstärke präsentiert, wird klar, warum die Bundeshauptstadt zu den sichersten Städten der Welt zählt.

Mit Sicherheit gemeinsam. Und das ist durchaus im doppelten Sinne zu verstehen. Alljährlich zieht das Bundesheer mit seiner, gemeinsam mit anderen Hilfs- und Zivilschutzorganisationen, anlässlich des Nationalfeiertages veranstalteten, Leistungsschau hunderttausende Wienerinnen und Wiener in seinen Bann.

Eine Veranstaltung, die den Besuchern eine perfekte Symbiose aus Action, Show und Spannung bietet und im vergangenen Jahr eine halbe Million Menschen begeisterte. Begeistern wird das Bundesheer die Besucher zweifellos auch dieses Jahr, zumal es 2003 sogar ein rundes Jubiläum zu feiern gilt. Vor 40 Jahren wurden die neun österreichischen Militärkommanden als integrale Bestandteile der Organisationsstruktur des Bundesheeres aus der Taufe gehoben.

Dem Anlass entsprechend werden neben dem Militärkommando Wien, das die Veranstaltung organisiert, Truppenkörper aus dem gesamten Bundesgebiet am Wiener Heldenplatz vertreten sein. Sie werden das Leistungsspektrum des Bundesheeres in seiner vielfältigen Ausprägung präsentieren.

So fällt am Samstag, den 25. Oktober 2003 um 10 Uhr, der Startschuss zu einer zweitägigen Leistungsschau der Sonderklasse.

Ein hochkarätiges Show-, Informations- und Unterhaltungsprogramm wird für viele kurzweilige Stunden sorgen. Kulinarische Höhepunkte sind durch eine abwechslungsreiche Gastronomiemeile sichergestellt

Mit spektakulären Vorführungen eröffnen Alpinspezialisten bereits am Vortag des Nationalfeiertages das Programm. Actionreiche Abseilaktionen demonstrieren den Einsatz gebirgsbeweglicher Bundesheereinheiten. Wer selbst einmal Alpinluft schnuppern möchte, ist herzlich dazu eingeladen, sich am Kletterturm der Herausforderung zu stellen. Und die tragende Rolle einer sechs PS starken Haflingerstaffel, wird nicht zuletzt beim ebenfalls angebotenen Publikumsreiten verdeutlicht.

Wozu hingegen 74.500 Pferdestärken in der Lage sind, wird all jenen Besuchern bewusst, die auf ein Exemplar der neuen österreichischen Abfangjäger, den Eurofighter blicken.

Per Tieflader wird es auf den Heldenplatz transportiert, dort zusammengesetzt und der Öffentlichkeit präsentiert. Verschiedenste Hubschrauber des Bundesheeres vervollständigen das Bild der österreichischen Luftstreitkräfte. Als Aussichtsplattform bietet sich idealerweise die "Pionierbrücke 2000" an, die von Spezialisten des Bundesheeres binnen weniger Stunden quer über den Heldenplatz gespannt wird.

Ein musikalischer Klangbogen spannt sich von der Big Band der Militärmusik Tirol bis hin zu Discosound. Auf der "Coca-Cola - Radio Wien Bühne" werden die Besucher durch ein Programm der Sonderklasse geführt und im großen Festzelt sorgen bekannte österreichische Bands und Interpreten für ein musikalisches Highlight nach dem anderen.

Der Nationalfeiertag selbst wird am Sonntag bereits um 8:00 Uhr mit einer Festmesse vor der Krypta beginnen. Sie wird mit einer Kranzniederlegung sowohl durch Bundespräsident Thomas Klestil als auch der gesamten Bundesregierung ihren Abschluss finden. Im Beisein der Staatsspitze legen rund 1.000 Rekruten um 10:45 Uhr ihren feierlichen Eid auf die Republik Österreich ab und bilden damit gleichzeitig den Auftakt zu einem dichten Showprogramm des Bundesheeres.

Ob Fallschirmspringer mit Fahnen aus Hubschraubern springen, Jägerbrigaden einen Häuserkampf simulieren oder die Garde exerziert - ein Highlight folgt dem nächsten und lädt das Publikum oftmals zur aktiven Beteiligung ein.

Dynamische Präsentationen diverser Zivilschutz- und Hilfsorganisationen und Freunde des Bundesheeres wie der Polizei, der Helfer Wiens oder des Wiener Sportamtes ergänzen das Programm spektakulär. Zahlreiche Heeresgeräte, von Schützenpanzern über Infanteriegeräte bis hin zu "Black Hawk"-Hubschraubern stehen "zum Anfassen nah" und zur Besichtigung bereit.

Weltmeister und Olympiasieger aus dem Heeressportzentrum geben sich am Heldenplatz nicht nur die Hand, sondern auch eine Vorbildwirkung für die Jugend ab. Insbesonders, wenn Bundesministerin Elisabeth Gehrer von der Coca-Cola Sportinitiative 100.000,- Euro zur Förderung des Schulsports in Empfang nehmen kann.

Natürlich steht das Rahmenprogramm dem Showteil um nichts nach. Tombola, Kinderwelt und Kostproben aus der Gulaschkanone seien beispielsweise genannt. Erwachsene spielen beim Bundesheer-Quiz um Traumreisen nach China und Atlanta, europäische Städteflüge, Urlaube in Österreich oder Ballonfahrten und Hubschrauberflüge. Die Jüngsten werden in einer bunten Kinderwelt liebevoll betreut.

Frei nach der Maxime des Österreichischen Bundesheeres sorgen ausgebildete Kindergärtnerinnen, Zauberer und Animateure dafür, dass die Kleinsten für ein paar Stunden zu den Größten werden: Nationalfeiertag 2003. Gemeinsam mit Sicherheit, aber auch mit Sicherheit gemeinsam.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit