Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Aktuelles

Militärdoktrinenseminar der OSZE: Mehr Militärkontakte für mehr Sicherheit

Die aktuelle Sicherheitssituation gibt Anlass zur Besorgnis. Das war eines der Ergebnisse des Hochrangigen-Militärdoktrinenseminars der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa, das am 9. und 10. Februar stattgefunden hat. Im Rahmen des Seminars diskutierten die Generalstabschefs und weitere hochrangige Offiziere aus den 57 teilnehmenden Staaten der OSZE über sicherheitsrelevante Entwicklungen in und um Europa. Covid-bedingt musste das Treffen gänzlich online stattfinden.
Lesen Sie mehr...

Sicher. Und Morgen? Sicherheitspolitischer Jahresauftakt 2020

Am Donnerstag lud die Direktion für Sicherheitspolitik des Verteidigungsministeriums zum alljährlichen sicherheitspolitischen Jahresauftakt ins Raiffeisen-Forum in Wien.
Lesen Sie mehr...

Sicherheitspolitischer Dialog zur EU-Westbalkanstrategie

Die Direktion für Sicherheitspolitik im Verteidigungsministerium veranstaltete unter der Leitung von Generalmajor Johann Frank gemeinsam mit dem bulgarischen Intellektuellen und renommierten Politikwissenschaftler, Ivan Krastev, den Wiener Sicherheitsdialog 2019. Neben seinem Bestseller-Essay "Europadämmerung" war Krastev auch Gründungsmitglied der Denkfabrik "European Council on Foreign Relations".
Lesen Sie mehr...

Ministerium lud zum Sicherheitspolitischen Jahresauftakt

Die Direktion für Sicherheitspolitik des Verteidigungsministeriums durfte auch heuer wieder zahlreiche Vertreter aus der Politik, des Bundesheeres sowie nationale und internationale Experten zum Sicherheitspolitischen Jahresauftakt 2019 begrüßen. Im Zuge des Auftakts im Festsaal des Verteidigungsministeriums, bei dem die diesjährige Ausgabe der Sicherheitspolitischen Jahresvorschau vorgestellt wurde, erörterte Verteidigungsminister Mario Kunasek mit seinen Amtskolleginnen aus Deutschland und der Schweiz, Ursula von der Leyen und Viola Amherd, die wesentlichen sicherheits- und verteidigungspolitischen Herausforderungen auf europäischer Ebene und die für das Österreichische Bundesheer und andere Streitkräfte abgeleiteten verteidigungspolitischen Handlungserfordernisse.
Lesen Sie mehr...

Sicher. Und Morgen? - Die Sicherheitspolitische Jahresvorschau 2019

Die Direktion für Sicherheitspolitik des Verteidigungsministeriums hat für das Jahr 2019 eine Sicherheitspolitische Jahresvorschau herausgegeben. Namhafte internationale, österreichische und ressorteigene Expertinnen und Experten analysieren darin die für das Kalenderjahr 2019 zu erwartenden Entwicklungen in Bezug auf die Sicherheit Europas und Österreichs.
Lesen Sie mehr...

Verteidigungsministerium präsentiert in Brüssel neues Handbuch zur Cybersicherheit

Das Internet hat in unserer Gesellschaft viel Positives bewirkt: Zum Beispiel ein leichter Zugang zu Information, eine schnellere Verwaltung und eine enge Vernetzung zwischen Völkern. Zur gleichen Zeit hat das Internet aber auch eine Kehrseite: Cyber-Kriminalität, Angriffe von Staaten auf Schlüsselindustrien oder die Flucht aus der realen Welt in die Scheinwelt der Sozialen Medien. Diese Cyber-Bedrohungen sind grenzüberschreitend, schneller und haben eine größere Wirkung auf jeden Einzelnen. Deshalb können nur gemeinsame Lösungen zum Ziel führen.
Lesen Sie mehr...

Beitrag zur Westbalkanstrategie der EU: Trainingsprogramm abgeschlossen

Das Verteidigungsministerium unterstützt die Westbalkanstrategie der Europäischen Union. Seit 2006 werden maßgeschneiderte Ausbildungen angeboten, die den Aufbau von demokratischen Strukturen und die Annäherung an die EU erleichtern. Bislang haben rund 500 Personen diese Lehrgänge absolviert, die in Zusammenarbeit mit Ungarn und Kroatien unter der Schirmherrschaft des Europäischen Sicherheits- und Verteidigungskollegs durchgeführt werden. Die Ausbildungsaktivitäten werden von der Europäischen Kommission ko-finanziert.
Lesen Sie mehr...

Europäisches Projekt zur effektiveren Erfassung und Abwehr von Giftstoffen

Atomare, radiologische, chemische oder biologische Giftstoffe sind eine reale Bedrohung, nicht nur für Streitkräfte, sondern auch für die Bevölkerung.  Das Bundesheer startet daher gemeinsam mit Partnerstaaten und der Industrie ein Projekt um diese Giftstoffe frühzeitig zu erkennen. Damit können die Auswirkungen für die eingesetzten Soldaten und auch die Zivilbevölkerung minimiert werden.
Lesen Sie mehr...

Bilaterale Stabs- und Expertengespräche mit Jordanien

Von 3. bis 6. April 2018 fanden in Wien und Eisenstadt bilaterale Stabs- und Expertengespräche zwischen Vertretern des österreichischen und des jordanischen Verteidigungsministeriums statt. Seit einigen Jahren bestehen intensive bilaterale Kontakte zwischen dem Bundesheer und den Streitkräften des Haschemitischen Königreichs.
Lesen Sie mehr...

EU: Österreich unterstützt die ukrainische Verteidigungsuniversität

Seit 2014 führt das Verteidigungsministerium eine "Europäische Woche" an der ukrainischen Verteidigungsuniversität in Kiew durch. Im Rahmen dieser Woche werden rund 500 Studenten aus den Ländern der Östlichen Partnerschaft und aus den EU-Mitgliedstaaten zum Thema "Sicherheit und Verteidigung" ausgebildet.
Lesen Sie mehr...
   Weitere 167 Artikel im Archiv...

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit